Einschaltquoten
«Zürich»-Krimi steht am höchsten in der Zuschauergunst

Christian Kohlund ermittelte in der Schweiz. Ein Millionenpublikum sah ihm dabei zu.

Freitag, 01.05.2020, 12:06 Uhr aktualisiert: 01.05.2020, 12:08 Uhr
Thomas Borchert (Christian Kohlund) und seine Chefin Dominique Kuster (Ina Paule Klin) klärten den rätselhaften Tod eines Familienvaters auf.
Thomas Borchert (Christian Kohlund) und seine Chefin Dominique Kuster (Ina Paule Klin) klärten den rätselhaften Tod eines Familienvaters auf. Foto: ARD Das Erste

Berlin (dpa) - «Der Zürich Krimi: Borchert und der fatale Irrtum» holte am Donnerstagabend mit weitem Abstand den Quotensieg. 7,16 Millionen Menschen (21,5 Prozent) schalteten den Film mit Christian Kohlund im Ersten ein.

Zuvor hatte das « ARD extra» zur Corona-Pandemie 6,53 Millionen (20,0 Prozent) erreicht.

Die Wiederholung der Romanze «Ausgerechnet Sylt» sahen im ZDF 4,47 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 13,4 Prozent entsprach. Für die Show «Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum» auf ProSieben entschieden sich 2,56 Millionen Menschen (7,8 Prozent).

RTL setzte zur besten Sendezeit auf die Comedyserie «Der Lehrer». Damit erreichte der Kölner Privatsender im Schnitt 1,16 Millionen (3,5 Prozent). Sat.1 zeigte die Krimiserie «Criminal Minds» mit 1,70 Millionen (5,1 Prozent) und Kabel eins den Animationsfilm «Ice Age» mit 1,31 Millionen Zuschauern (3,9 Prozent).

Die Dokumentation «Reeperbahn privat! Das wahre Leben auf dem Kiez» auf RTLzwei hatte 1,04 Millionen Zuschauer (3,2 Prozent). Der Actionthriller «Transporter - The Mission» auf Vox zog 1,89 Millionen Menschen vor den Fernseher, was einer Quote von 5,7 Prozent entsprach.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7392321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F
Nachrichten-Ticker