Einschaltquoten
ARD-Serien haben die Nase vorn

«Die Heiland» und «In aller Freundschaft» und dann lange nichts: Die meisten TV-Zuschauer hatten am Dienstag in der Prime Time Lust auf einen Serienabend im Ersten.

Mittwoch, 27.05.2020, 12:49 Uhr aktualisiert: 27.05.2020, 12:52 Uhr
Die blinde Anwältin Romy Heiland (Christina Athenstädt) wird von ihrem Vater (Rüdiger Kuhlbrodt) in einem Fall unterstützt.
Die blinde Anwältin Romy Heiland (Christina Athenstädt) wird von ihrem Vater (Rüdiger Kuhlbrodt) in einem Fall unterstützt. Foto: ARD/Reiner Bajo

Berlin (dpa) - Die ARD-Dienstagsserien haben ein weiteres Mal die Konkurrenz auf Abstand gehalten. Das Format «Die Heiland - Wir sind Anwalt» mit Christina Athenstädt erreichte im Ersten ab 20.15 Uhr 4,64 Millionen (14,9 Prozent). Danach stieg die Zuschauerzahl noch einmal an: Bei der Klinikserie «In aller Freundschaft» waren 4,78 Millionen (15,4 Prozent) dabei.

Die ZDF-Doku «Der Unverantwortliche - Trump und die Corona-Krise» versammelte 2,75 Millionen (8,9 Prozent) am Bildschirm. Den Krimi «Stralsund - Doppelkopf» auf ZDFneo sahen 1,97 Millionen (6,3 Prozent). Die Musiksendung «Sing meinen Song - Das Tauschkonzert» auf Vox schalteten 1,94 Millionen (6,4 Prozent) ein.

Für die RTL-Serie «Nachtschwestern» konnten sich 1,71 Millionen (5,5 Prozent) erwärmenn. Die ProSieben-Show «Joko & Klaas gegen ProSieben» wollten 1,67 Millionen (5,7 Prozent) sehen. Mit der US-Krimiserie «Navy CIS» auf Sat.1 verbrachten 1,63 Millionen (5,3 Prozent) den Abend. Die RTLzwei-Doku «Abgestempelt!? Hans Sarpei will's wissen» erreichte 510.000 Zuschauer (1,6 Prozent).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7425582?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819674%2F
Nachrichten-Ticker