Do., 11.07.2019

Filme der Woche „Rebellinnen“: Vorarbeiter in Fisch-Dosen

Ran an den Fisch, sagen sich (v. l.) Marilyn (Audrey Lamy), Sandra (Cecile de France) und Nadine (Yolande Moreau).

Zu Beginn könnte man noch denken, dieser Film laufe entweder auf ein Sozialdrama nach Art der Gebrüder Dardenne hinaus oder auf eine Culture-Clash-Komödie im Fahrwasser der „Sch’tis“ - dann aber zwingt Regisseur Allan Mauduit seinem Film eine tonale Kehrtwende auf und inszeniert eine auf Schwarzhumor gebürstete Gangsterkomödie. Von Gian-Philip Andreas

Do., 11.07.2019

Filme der Woche „Apocalypse Now“: Wahnsinn

„The Horror“ im Urwald: Marlon Brando

Weltweit für einen Tag und parallel zum Start in den Speichermedien kann man auf der großen Leinwand „Apocalypse Now“ (der mit dem „Walkürenritt“) bewundern, eins der großen Meisterwerke der Filmgeschichte und Maßstäbe setzender Kriegsfilm, der 1980 ex aequo mit Volker Schlöndorffs „Die Blechtrommel“ die Goldene Palme von Cannes erhielt.  Von Hans Gerhold


Do., 11.07.2019

Filme der Woche „Erde“: Bildstarke Dokumentation

Marmorstein bricht der Bagger in Carrara heraus.

Die Filme des Wiener Dokumentarregisseurs Nikolaus Geyrhalter („Unser täglich Brot“) sind für die große Leinwand gedacht – man sollte die Chance unbedingt nutzen, sie sich dort anzusehen. Von Gian-Philip Andreas


Do., 11.07.2019

Filme der Woche „Kleiner Aladin...“: Mutig fliegen

Aladin und die Ziege heben ab.

Aus Dänemark stammt dieser hübsche Animationsfilm, der kein Anhängsel an Disneys „Aladdin“ ist, sondern auf der 1985 als Realfilm entstandenen Verfilmung von Ole Lund Kirkegaards Roman „Hodja im Orient“ basiert, ein Riesenerfolg im Nachbarland. Für die Jüngsten jetzt die CGI-Zweitversion, die technisch leider nur TV-Format hat.  Von Hans Gerhold


Do., 11.07.2019

Filme der Woche „Yesterday“: Gigantische Lüge

Neulich am Bahndamm: Im Studio eines Freundes nimmt Jack Malik (Himesh Patel) mit Jugendfreundin und Managerin Ellie (Lily James) die ersten Beatles-Songs auf.

Die Grundidee der so luftigen wie lügnerischen Komödie „Yesterday“ ist so dumm wie originell. Der arbeitslose Lehrer, Lagerarbeiter und Musiker Jack Malik kollidiert auf seinem Bike mit einem Autobus und liegt parallel zu einem weltweiten Stromausfall von zwölf Sekunden im Koma. Danach erinnert sich plötzlich niemand mehr an die Songs der Beatles. Jack wittert seine Chance.  Von Hans Gerhold


Do., 11.07.2019

Filme der Woche „Kursk“: Kein Sauerstoff im Atom-U-Boot

Der Kapität (Matthias Schoe­naerts) geht an Bord – auf seine letzte Reise.

Die K-141 „Kursk“ war gerade erst in der Barentssee angekommen, um an einem Manöver der russischen Nordflotte teilzunehmen, als ein Übungstorpedo explodierte: Das eindringende Wasser flutete das Atom-U-Boot Von Gian-Philip Andreas


Do., 04.07.2019

Annabelle 3 Leerlauf mit Puppe

Die Puppe schaut wieder gruselig drein.

Nicht nur im Hause Marvel, auch im Gruselgenre wird zunehmend in „Universen“ gedacht. Alles hängt irgendwie mit allem zusammen, das ist gut fürs Marketing und überträgt den Seriengedanken ins Kino. Was nicht heißt, dass die Filme dadurch besser würden. Von Gian-Philip Andreas


Do., 04.07.2019

Geheimnis eines Lebens Die rote Großmutter

Joan Stanley (Judi Dench) und ihr Sohn Nick (Ben Miles)

Als im Jahr 1999 eine 87-jährige Dame aus ihrem Vorstadtreihenhäuschen heraus verhaftet wurde, staunte Großbritannien nicht schlecht: Die vermeintlich unbescholtene Melita Norwood, studierte Physikerin, hatte jahrzehntelang für den KGB spioniert, Geheimnisse aus der britischen Nuklearforschung weitergefunkt.  Von Gian-Philip Andreas


Do., 04.07.2019

Kroos Stiller Star aus Greifswald im lauten Madrid

Brillanter Fußballer: Toni Kroos

Er gilt als der kühle Motor im Mittelfeld, hat mit seinem gegenwärtigen Club Real Madrid vier Mal die Uefa-Champions League gewonnen und doch das Debakel der DFB-Elf 2018 in Russland nicht verhindern können.  Von Hans Gerhold


Do., 04.07.2019

Spider Man: Far from Home Superheld auf Klassenreise

Spider-Man (Tom Holland, l.) und der mysteriöse Mentor Quentin Beck (Jake Gyllenhaal).

Wer Geheimnisse aus Marvel-Filmen ausplaudert, erfährt den Zorn der Fans, die das mittlerweile 23 Teile umfassende Comic-Film-Universum wie eine Privatreligion behandeln. Weil aber jeder neue Film der Reihe auf den bisherigen aufbaut, wird es zunehmend schwieriger, konkret darüber zu schreiben. Von Gian-Philip Andreas


Do., 04.07.2019

Traumfabrik Es regnet rote Rosenblätter

Alles Illusion. Hier kniet im Studio Babelsberg zu DDR-Zeiten der falsche „Regisseur“ Emil (Dennis Mojen) vor der Film-Kleopatra Milou (Emilia Schüle).

Münster - "Traumfabrik" erzählt eine magische Liebesgeschichte vor der Kulisse des ältesten Filmstudios der Welt: Babelsberg. Leider gerät der Film aber zu einer fahrigen Mischung aus Komödie und Romanze.  Von Hans Gerhold


Do., 27.06.2019

Kino-Kritik „They Shall Not Grow Old“: Krieg

Das nachkolorierte Bild von kinderlieben Soldaten

Die Schrecken des Ersten Weltkriegs sind uns aus zahlreichen Dokumenten überliefert und präsent, dennoch scheinen sie uns fern und entrückt – denn die Quellen sind schwarz-weiß und stumm. 


Do., 27.06.2019

Film der Woche „Pets 2“: Hochtourige Sketchparade nach dem Minions-Rezept

Niedliche Tiere in einer zusammengetackerten Geschichte: Hier sind es (v. l.) Hu, Max, Daisy und Snowball.

Die Messlatte für den CGI-Animationsfilm ist in den letzten zwei Dekaden vor allem von einer Firma immer weiter nach oben verlegt worden: Pixar – mittlerweile zum Mutterkonzern Disney gehörig und regelmäßiger Gast bei den Oscars.  Von Gian-Philip Andreas


Do., 27.06.2019

Kino-Kritik „Dancing Queens“: Ärgerliche Seniorenkomödie

Oma Martha (Diane Keaton) schwingt die Glitzerpuschel.

Bei dem Titel denkt man unwillkürlich an den populären Abba-Song „Dancing Queen“. Doch mit der Musik, guten Laune und erfrischenden Fröhlichkeit von „Muriels Hochzeit“ und den beiden „Mamma Mia!“-Musicals haben die amerikanischen „Dancing Queens“ nichts zu tun. Von Hans Gerhold


Do., 27.06.2019

Kino-Kritik „Ein Becken voller Männer“: Warmherzig

Gibt‘s das? Acht französische Männer im besten Alter himmeln ihre Trainerin an. So zu sehen in „Ein Becken voller Männer“.

Vier Millionen Gallier können sich nicht irren und haben die Komödie „Ein Becken voller Männer“ zum Hit in unserem Nachbarland gemacht. Von Hans Gerhold


Do., 27.06.2019

Kino-Kritik „O Beautiful Night“: Berlin-Film noir

Vanessa Loibl (l.) als Nina, Noah Saavedra als Juri und Marko Mandic als Tod

So stylish sah Berlin im Kino lange nicht mehr aus: In bunten Neonfarben, mit barocken Vanitasmotiven und dunklen Stadtansichten in allen Abstufungen nächtlichen Blaus hat Langfilmdebütant Xaver Böhm die deutsche Hauptstadt eingefangen. 


Fr., 21.06.2019

„Verachtung” Letzter Teil der Adler-Olsen-Reihe

Mørck (Nikolaj Lie Kaas, M.) mit Marcus Jacobson (Soren Pilmark, l.) und Assistent Assad (Fares Fares).

Die Krimireihe ums „Sonderdezernat Q“ geht in die letzte Runde: Die zugrundeliegende Romanserie des dänischen Bestsellerautors Jussi Adler-Olsen geht zwar weiter, doch mit den vom ZDF koproduzierten (und in Hamburg gedrehten) Filmen rund um den dauergrantigen Kommissar Carl Mørck ist Schluss.  Von Gian-Philip Andreas


Fr., 21.06.2019

„Der Klavierspieler vom Gare du Nord“ Entspannt erzähltes Drama

Mathieu (Jules Benchetrit) lässt sich vom Tubel im Bahnhof nicht beirren und spielt Bach.

Die Liebesszene zwischen Mathieu (Jules Benchetrit) und seiner Freundin (Karidja Touré) findet nachts vor der damals noch nicht in Flammen stehenden Kathedrale von Notre Dame statt. 


Fr., 21.06.2019

„Brightburn“ Teufelsknabe

Brandon (Jackson A. Dunn) meuchelt.

Gute Idee: Anders als in den Universen der edlen Comic-Superhelden von Marvel und DC nutzt der Titelheld dieses Films seine Spezialkräfte nicht zum Wohl der Menschheit im Kampf gegen galaktische Unholde. Er wird selbst zum Unhold! 


Fr., 21.06.2019

Film der Woche „Long Shot“: Die Ministerin und der Nerd

Neulich bei der Außenministerin: Charlotte Field (Charlize Theron) gönnt sich eine Atempause und den Struwwelpeter Fred (Seth Rogen) als Lover. Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

Weil der US-Präsident (Bob Oden­kirk) lieber Filmstar werden möchte, rückt für Außenministerin Charlotte Field (Charlize Theron) das höchste Amt in greifbare Nähe. Zur selben Zeit wird der investigative Journalist Fred Flarsky (Seth Rogen), der gerade undercover eine unheimliche Begegnung der rassistischen Art mit Neonazis hinter sich hat, von Medienmogul Wembley (Andy Serkis) entlassen. Von Hans Gerhold


Fr., 21.06.2019

„Tolkien“ Bemühtes, dröges Biopic

Tolkien (Nicholas Hoult, l.) mit Professor Wright (Derek Jacobi).

Filmbiografien sind immer dann besonders fragwürdig, wenn sie das Leben eines Künstlers auf Gedeih und Verderb den Kunstwerken unterordnen, für die er berühmt geworden ist. Dieser zielfixierte Zugriff, der noch in jeder Toilettensitzung einen Hinweis auf spätere Großtaten auszugraben bemüht ist, findet sich auch in „Tolkien“. Von Gian-Philip Andreas


Do., 13.06.2019

Britt-Marie war hier Freizeitheim schrubben und Kinder trainieren

Britt-Marie (Pernilla August) befindet sich auf einem späten Emanzipationstrip.

Der erste Roman des Schweden Fredrik Backman war ein Hit, die Verfilmung für zwei Oscars nominiert: In der Dramödie „Ein Mann namens Ove“, die schwarzen Humor und wohligen Humanismus geschickt verband, wurde Rolf „Wallander“ Lassgard als suizidaler Rentner durch seine Nachbarn ins Leben zurückgeholt. Eine Schau. Von Gian-Philip Andreas


Do., 13.06.2019

Film der Woche "Men in Black – International": Flotte Sci-Fi-Komödie mit sprechender Schachfigur

Alles fest im Griff: Tessa Thompson als Agentin M und Chris Hemsworth als Agent H lassen die Verfolger in Marrakesch mit dem Hyper-Drive bald hinter sich.

Das hatte das Franchise um die smarten Maßanzugträger, die „Men in Black“ dringend nötig: Es müssen in Zeiten globaler Entwicklungen und ethnischer Ansprüche die „Men and Women in Black“ an die Front der Abwehrkämpfer gegen den „Abschaum des Universums“. Von Hans Gerhold


Do., 13.06.2019

Bailey: Ein Hund kehrt zurück“ Für Hundefreunde

Innig vereint: Golden Retriever Bailey und sein „Seelen-Herrchen“ Ethan (Dennis Quaid).

Ein Hund und kein Ende. Der Bestseller „Ich gehöre zu Dir“ (Original: „A Dog’s Journey“) von W. Bruce Cameron bot Titelhund Bailey etliche Abenteuer und Reisen durch verschiedene Hundeleben.  Von Hans Gerhold


Do., 13.06.2019

Sunset Vor dem Krieg

Die Hutmacherstochter Írisz Leiter (Juli Jakab) fährt und läuft durch das Budapest des Jahres 1913.

In seinem Debüt „Son of Saul“ schaffte der ungarische Regisseur László Nemes 2015 Beeindruckendes: Indem er den Bildausschnitt radikal verengte und die Umgebung seines Protagonisten konsequent in der Unschärfe beließ, gelang es ihm, eine Geschichte aus den Vernichtungslagers der Nazis zu erzählen, ohne dabei in die Banalisierungsfalle zu tappen.  Von Gian-Philip Andreas


1 - 25 von 655 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung