Landraub
Die Ausbeutung im Supermarktregal

Ackerland, das immer seltener wird, ist für Investoren wertvolles Kapital. Doch was ist mit den zwölf Millionen Hektar Boden, die jährlich versiegelt und landwirtschaftlich nicht mehr nutzbar sind?

Donnerstag, 08.10.2015, 15:10 Uhr

Agrarwissenschaftler und Biobauer Dr. Felix Prinz zu Löwenstein
Agrarwissenschaftler und Biobauer Dr. Felix Prinz zu Löwenstein Foto: dpa

Fragen wie dieser geht im Komplex globaler Umweltzerstörungen der deutsch-österreichische Dokumentarfilm Landraub “ von Regisseur Kurt Langbein und Autor Christian Brüser nach, die dafür zwei Jahre um die Welt reisten.

Zu Wort kommen Banker, Investoren und auf der anderen Seite vertriebene Bauern aus Europa , Asien, Afrika und Lateinamerika. Drei Kameraleute sorgen für so beeindruckende wie bedrückende Bilder von Monokulturen, Mähdreschern und Märkten für wohlhabende Länder.

Keine Anklage, sondern ein Film, der Zusammenhänge sichtbar und verständlich macht.

Läuft wo?

Trailer, Fotos und Spielorte gibt es hier .

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3556172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F4840736%2F4840739%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker