Kino-Kritik
Blöd: „Super Troopers 2“

Das Beste an „Super Troopers 2“, einer kanadischen Polizeitruppe aus Volltrotteln wie die „Police Academy“-Absolventen der 80er Jahre, ist die Vorgeschichte. 

Freitag, 13.07.2018, 12:35 Uhr

Kino-Kritik: Blöd: „Super Troopers 2“
Mac (Steve Lemme, l-r), Farva (Kevin Heffernan), Thorny (Jay Chandrasekhar), Foster (Paul Soter) und Rabbit (Erik Stolhanske) in einer Szene des Films "SuperTroopers 2". Foto: dpa

Der erste Teil hatte vor 16 Jahren geringen Erfolg und sammelte später auf DVD eine Schar Fans um sich, die jetzt per Crowdfunding für die nötigen 4,6 Millionen Dollar sorgten, damit der zweite Teil entstehen konnte. Vollkommen verschenktes Geld. Die Komödie von Jay Chandrasekhar (auch Hauptrolle) um die Highway Patrol Truppe, die an der kanadisch-amerikanischen Grenze für Ordnung sorgen sollen, ist der übliche blühende Blödsinn mit Klamauk bis zum Abwinken und Chaos mit unkonventionellen Polizeimethoden. Quatsch! 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5903310?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker