Drachenzähmen
Turtelei der Lindwürmer

Das Problem entwachsender Zielgruppen: Wer sich 2010 als Kind vom ersten „Drachenzähmen“-Teil verzaubern ließ und sich vier Jahre später der noch schöneren (und oscarnominierten) Fortsetzung anvertraute, der müsste sich inzwischen irgendwo in der Pubertät befinden – und könnte Teil drei der Dream-Works-Animationsfilmreihe in adoleszenter Überheblichkeit für Babykram halten. 

Donnerstag, 07.02.2019, 15:24 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 15:38 Uhr
Szene des Films „Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt“ (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 07.02.2019 in die deutschen Kinos. (zu dpa-Kinostarts vom 31.01.2019) Foto
Szene des Films „Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt“ (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 07.02.2019 in die deutschen Kinos. (zu dpa-Kinostarts vom 31.01.2019) Foto Foto: dpa

Das wäre schade. Zum Glück aber wachsen ständig neue Fans nach – wie auch Leser der zugrunde liegenden Buchreihe von Cressida Cowell .

Protagonist Hicks ist mit dem Publikum allerdings mitgewachsen. Nach dem Tod seines Vaters Haudrauf ist der junge Wikinger nun selbst Häuptling seines Dorfes. Die Drachophilie der Gemeinschaft hat dazu geführt, dass kaum mehr Platz ist für weitere Exemplare der freundlichen Feuerspeier, die Hicks und seine Freunde andauernd aus fieser Leute Gefangenschaft befreien. Deshalb überzeugt er seine Untertanen von einem Exodus in die titelgebende „Geheime Welt“: ein mythisches Land, in dem Mensch und Drache gefahrlos koexistieren können.

Dass da ein fieser Drachentöter namens Grimmel dazwischenfunkt, ist wenig überraschend; dass er eine weißfellige Drachenlady als Lockmittel einsetzt, um Hicks seinen Lieblingsdrachen Ohnezahn abspenstig zu machen, schon eher. Tatsächlich ist die Parallelsetzung der Drachen-Liebelei mit der Romanze zwischen Hicks und seiner Astrid die charmanteste Idee dieser (erneut von Dean DuBlois inszenierten) Fortsetzung. Es gibt viel Action, am Ende eine Lektion zum Hinter-die-Ohren-Schreiben und auch Wehmut: Der dritte Teil soll angeblich der letzte sein. Für die bezaubernden Bilder und die atemberaubend animierten Sturzflüge auf diversen Drachenrücken lohnt er sich auf jeden Fall. Sehenswert.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376006?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
FMO schließt weitere Germania-Lücken
Flughafen Münster/Osnabrück: FMO schließt weitere Germania-Lücken
Nachrichten-Ticker