Kino
„The Sun Is Also A Star“: Romänzchen

Zwei junge Menschen, ein einziger Tag – und die große Liebe. So wie einst Julie Delpy und Ethan Hawke in „Before Sunrise“ (1994) lustwandeln jetzt die beiden Serienstars Yara Shahidi („Black-ish“) und Charles Melton („Riverside“) durch die sommerliche Großstadt. 

Donnerstag, 16.05.2019, 17:02 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 18:32 Uhr
Zwei junge Liebende (Charles Melton und Yara Shahidi) lassen sich durch New York treiben.
Zwei junge Liebende (Charles Melton und Yara Shahidi) lassen sich durch New York treiben. Foto: Warner

Damals war es Wien, diesmal ist es New York, und die Zukunftsratlosigkeit der Generation X ist dem Insta­gram-fähigen Flanieren durch touristisch abgelichtete Gegenden gewichen, untermalt von zeitgeistigem Neo-R&B.

Daniel , Sohn koreanischer Einwanderer, und Natasha, Tochter jamaikanischer Einwanderer, sind fleißig und haben Ziele. Er soll Arzt, will aber Künstler werden, sie studiert Naturwissenschaften – und steht kurz vor der Abschiebung aus den Trump-USA. Ein zeitpolitischer Schatten liegt also über dieser Eintags-Romanze, in der Daniel die liebesskeptische Natasha davon überzeugen will, dass sie trotzdem füreinander geschaffen sind.

Leider wirkt alles sehr glatt, was die im Genre einschlägig vorbelastete Regisseur Ry Russo-Young („Wenn du stirbst ...“) nach einem Twen-Roman von Nicola Yoon („Du neben mir“) da inszenierte. Dazu passt auch, dass der Film gratismutig auf bittersüßer Note endet – ehe ein Epilog den Kitsch nachliefert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617478?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker