„Booksmart“
Witzig-clevere Teeniekomödie

Die Streberinnen Molly (Beanie Feldstein) und Amy (Kaitlyn Dever) erfahren am Tag vor dem Highschool-Abschluss, dass nicht nur sie selbst, sondern auch ihre dauerfeiernden Mitschüler auf renommierte Universitäten gehen werden. Hätten die beiden also gar nicht all die schönen Schuljahre bloß brav lernend in der Kemenate sitzen müssen?

Donnerstag, 14.11.2019, 16:51 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 17:01 Uhr
Amy (Kaitlyn Dever, r.) hat noch ein weiteres Feierbiest (Billie Lourd) gefunden.
Amy (Kaitlyn Dever, r.) hat noch ein weiteres Feierbiest (Billie Lourd) gefunden. Foto: Weltkino

Männer, die reflexartig ausrasten, wenn sich mal wieder jemand erdreistet, filmisches Traditionsgut aus weiblicher Perspektive neu zu erzählen, müssen jetzt stark sein: Auch für das Genre der Highschool-Komödie, seit jeher fest in männlicher Hand, gibt es nun ein passendes Gegenstück. Mit weiblichen Nerds!

Die Streberinnen Molly ( Beanie Feldstein ) und Amy ( Kaitlyn Dever ) erfahren am Tag vor dem Highschool-Abschluss, dass nicht nur sie selbst, sondern auch ihre dauerfeiernden Mitschüler auf renommierte Universitäten gehen werden. Hätten die beiden also gar nicht all die schönen Schuljahre bloß brav lernend in der Kemenate sitzen müssen? Wofür überhaupt studieren, wenn selbst der Rektor als Taxifahrer dazuverdienen muss? Molly und Amy wollen nun wenigstens diese letzte Nacht lang ordentlich einen draufmachen.

Regiedebütantin Olivia Wilde, sonst Schauspielerin („Dr. House“), inszeniert die nächtliche Sause analog zu Genreklassikern wie „Superbad“ oder „Dazed and Confused“ als episodisches Umherdriften zwischen diversen aus dem Ruder laufenden Partys – Drogentrips und Siffhumor inklusive. Am Ende müssen die Protagonistinnen ihre Freundschaft neu kalibrieren.

Das Tolle an „Booksmart“ ist nicht nur das frische Spiel der zwei Hauptdarstellerinnen Feldstein und Dever (die gerade in der Netflix-Serie „Unbelievable“ glänzte) – es ist auch die nonchalante und stets überraschende Weise, mit der Genre­stereotypen gegen den Strich gebürstet werden. Die aufregendste Teeniekomödie des Jahres. Sehenswert.

Bewertung

4 von 5 Sternen | Läuft im Cineplex

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7065436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker