„Black and Blue“
Rauer Cop-Thriller

Im Genre des Cop-Thrillers ist das Motiv der zwischen den Fronten agierenden Police Detectives ziemlich abgefeiert.

Donnerstag, 14.11.2019, 17:01 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 17:10 Uhr
Sie kennt kein Pardon: Polizistin Alicia (Naomie Harris).
Sie kennt kein Pardon: Polizistin Alicia (Naomie Foto: Sony

Im Genre des Cop-Thrillers ist das Motiv der zwischen den Fronten agierenden Police Detectives ziemlich abgefeiert. Da ist es erfreulich, dass mit Naomie Harris (in der Rolle der Streifenpolizistin Alicia West ) eine weibliche Variante die Initiative und die Knarre ergreift. Alicia wird in „Black and Blue“ Zeuge, wie ein Officer einen unbewaffneten schwarzen Drogendealer tötet. Sie hat das auf ihrer Body-Cam aufgezeichnet, womit der weitere Verlauf vorgezeichnet ist. Hilfe findet Alicia bei Milo (Tyrese Gibson, „Fast & Furious“), einem alten Bekannten, der das Material ins Netz stellen will . . .

Leider entgleitet „Black and Blue“ (blau wegen der Uniformen, schwarz wegen Alicia) durch viele ewig gleiche Verfolgungen seinem Thema der korrupten Cops und wird zum Action-Thriller. Bleibt der Sturmlauf der toughen Streifenpolizistin. Sie wird von Naomie Harris (Miss Moneypenny in „Skyfall“ und „Spectre“) als knallharte Wutfrau gespielt. Zu wenig.

Bewertung

2 von 5 Sternen | Läuft im Cineplex

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7065467?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
„Ohne die Schiene droht der Kollaps“
Sie diskutierten über das Konzept der Münsterland-S-Bahn (v.l.): Prof. Heiner Monheim, Georg Hundt vom Verein Debatte, Uwe Schade und Joachim Brendel.
Nachrichten-Ticker