„Cold Ava – Trained to Kill“
Mit Rouge und Knarre

Eine neue Facette der Schauspielerin Jessica Chastain: Sie spielt eine eiskalte Killerin

Donnerstag, 18.03.2021, 13:02 Uhr
Kühl und entschlossen geht Ava (Jessica Chastain) ihrem Job nach. Das hinterlässt Spuren.
Kühl und entschlossen geht Ava (Jessica Chastain) ihrem Job nach. Das hinterlässt Spuren. Foto: EuroVideo

Weibliche Auftragskiller gab es in letzter Zeit etliche, gespielt von Jennifer Lawrence, Charlize Theron, Jennifer Garner, Sasha Luss ... Jessica Chastain schlägt sie im Thriller „Code Ava – Trained to Kill“ um Längen und ist wie Keanu Reeves als „John Wick“ ein echter eiskalter Todesengel – bis ins grelle Rouge des Lippenstifts. Durchtrainiert und professionell, hat sie dennoch einen Job vermasselt und gerät nach der Rückkehr in Boston ins Zielfeuer der eigenen Organisation. Boss Simon ( Colin Farrell ) schickt sie in Urlaub, hetzt der Risikofrau Killer auf den Hals. Weder Ex-Verlobter Michael (Rapper Common) noch Mentor Duke (John Malkovich als cooler Angler) können ihr helfen.

Tate Taylor („Girl on the Train“) hat die hochkarätig besetzte Hetzjagd rasant inszeniert und dank der famosen Chastain als Killerin mit Restgefühl und Gefühlsleichen im Keller fast zum Charakterstück gepusht. Für Action-Highlights sorgen Fights zwischen Chastain und Joan Chen („Der letzte Kaiser“) und Chastain und Farrell (der aus „Brügge sehen ... und sterben“). Clever gerät der Anfang mit Montage-Sequenz über Avas Laufbahn. Für Genrefreunde ein Muss, als Amazon-Original wie „Bliss“ ein Bringer.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7873275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
Nachrichten-Ticker