„Just One Look“
Ehemann weg

Ehefrau und Mutter (Virginie Ledoyen) wird auf der Suche nach verschwundenem Ehemann mit Doppelleben des Gatten konfrontiert. Hervorragend gespielte und sehr spannende Mini-Serie.

Donnerstag, 29.04.2021, 17:52 Uhr
Eva Beau­fils (Virginie Ledoyen) ist auf der Suche.
Eva Beau­fils (Virginie Ledoyen) ist auf der Suche. Foto: TF1

Wer Thriller mit überraschenden Wendungen, verwickelten Erzählstrukturen und verwirrenden Rückblenden liebt, ist bei US-Autor Harlan Coben („Kein Sterbenswort“, „The Second Chance“) gut aufgehoben. In „Just One Look – Kein böser Traum“ führt er eine Ehefrau und Mutter an die Grenzen des Verstands. Die im amerikanischen Vorstadt-Milieu spielende Geschichte ist in der sechsteiligen Mini-Serie (312 Min) mit Erfolg nach Frankreich verlegt worden. Eva Beau­fils ( Virginie Ledoyen , „The Beach“) sieht auf einem Urlaubsfoto ihren Mann Bastien (Thierry Neuvic) mit drei Männern, an die sie sich nicht erinnern kann. Als Bastien mit den beiden Kindern verschwindet, die er in einem Hotel zurücklässt, beginnt für Eva eine atemberaubende Suche, die in die Vergangenheit des Gatten führt, der offenbar ein kriminelles Doppelleben geführt hat. Hervorragend Virginie Ledoyen, die zäh um ihre Familie kämpft und nicht aufgibt. Wenn in den Pariser Katakomben der Song „Ghost“ von Alexandre Sookia ertönt, wird’s gruselig. Im letzten Drittel wird die Spannungsschraube enorm angezogen. Sehenswert.

      

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7942157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
Nachrichten-Ticker