Film
Hollywoods starke Frau: Rene Russo wird 60

Los Angeles (dpa) - Was hätten die knallharten Cops Martin Riggs (Mel Gibson) und Roger Murtaugh (Danny Glover) ohne Rene Russo getan? Als schlagkräftige Sonderagentin Lorna Cole peppte die Schauspielerin in den 1990er Jahren zwei «Lethal Weapon»-Folgen kräftig auf.

Donnerstag, 13.02.2014, 12:02 Uhr

Auch Pierce Brosnan hätte als smarter Kunstdieb in der Actionkomödie «Die Thomas Crown Affäre» (1999) ohne Russo blass ausgesehen. Als coole Versicherungsagentin Catherine Banning konnte sie dem Star die Stirn bieten und mit einem spannenden Katz-und Mausspiel begeistern.

Russo, die am Montag (17. Februar) 60 wird, war über Jahre hinweg Hollywoods starke Frau. Wolfgang Petersen holte sie als Agentin in dem Thriller «In The Line Of Fire - Die zweite Chance» (1993) an die Seite von Clint Eastwood. Für Peterson trat sie auch in dem Virus-Thriller «Outbreak - Lautlose Killer» (1995) als taffe Seuchenärztin mit Dustin Hoffman vor die Kamera . In der bissigen Hollywood-Parodie «Schnappt Shorty» wickelte sie als Filmsternchen mit Charme und Witz John Travolta als Gangster Chili um den Finger.

Russo, Tochter einer alleinerziehenden Fabrikarbeiterin, schlug sich erst in Kalifornien mit Gelegenheitsjobs durch. Ihre Karriere verdankt sie einem Zufall. Ein Fotograf entdeckte den brünetten Teenager mit den markanten Wangenknochen bei einem Konzert der Rolling Stones , mit 17 Jahren wurde Russo Model und Cover-Girl. Mit Anfang 30 nahm sie Schauspielunterricht, über Fernsehrollen kam sie zum Film.

Seit 1992 ist Russo mit dem Drehbuchautor Dan Gilroy («Das Bourne Vermächtnis») verheiratet, sie haben eine Tochter. Im vorigen Herbst holte Gilroy seine Frau für sein erstes Regieprojekt vor die Kamera. In dem Thriller «Nightcrawler» schickt er Russo an der Seite von Jake Gyllenhaal ins Verbrechermilieu von Los Angeles.

Einen Starttermin gibt es noch nicht, aber Russo-Fans werden sich freuen, die Schauspielerin in einer größeren Rolle zu sehen. Zuletzt spielte sie zwar in den Superhelden-Streifen «Thor» und «Thor - The Dark Kingdom» mit, aber als Frigga, Thors (Chris Hemsworth) Mutter und Odins (Anthony Hopkins) Ehefrau, hatte sie nicht viel zu sagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2235342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819669%2F2534661%2F2534688%2F
Rechtliche Zweifel am Zuschuss
Stadion-Debatte im Rat : Rechtliche Zweifel am Zuschuss
Nachrichten-Ticker