Musikdokumentation
«Gimme Danger»: Hommage an Iggy Pop und die Stooges

Jim Jarmusch erzählt in seiner Musikdoku «Gimme Danger» von den Anfängen der Stooges. Der Independent-Regisseur fokussiert sich dabei auf die ersten Jahre der Band und vor allem Iggy Pop.

Montag, 24.04.2017, 11:04 Uhr

«Iggy Pop and the Stooges»: Iggy Pop (l-r), Scott Asheton, Ron Asheton und Dave Alexander.
«Iggy Pop and the Stooges»: Iggy Pop (l-r), Scott Asheton, Ron Asheton und Dave Alexander. Foto: Studiocanal

Berlin (dpa) - Mit Songs wie «Lust for Life» und «Wild One» schrieb Iggy Pop Musikgeschichte. Und noch immer scheint die Energie des «Godfather of Punk» ungebrochen, wie er bei seinen elektrisierenden Konzertauftritten weiterhin beweist.

Doch wie wurde aus dem Jungen Jim Osterberg aus Michigan der wilde Ausnahmekünstler Iggy Pop, der mit der Band The Stooges den Punkrock maßgeblich beeinflusste und weltweit Erfolge feierte? Antworten darauf gibt die neue Musikdokumentation «Gimme Danger» von Jim Jarmusch.

- Gimme Danger, USA 2016, 108 Min., FSK ab 0, von Jim Jarmusch, mit Iggy Pop, The Stooges.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4786392?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819669%2F4840682%2F4894247%2F
Sollte beim Stadtfest „Münster Mittendrin“ länger Musik gespielt werden dürfen?
Pro & Contra: Sollte beim Stadtfest „Münster Mittendrin“ länger Musik gespielt werden dürfen?
Nachrichten-Ticker