Silberner Löwe
«The Untamed»: Mysteriöses Drama um Liebe und Sex

«The Untamed» hat viel zu bieten: eine verschlüsselte Erzählung, eine homosexuelle Affäre und ein mysteriöses Wesen im Wald.

Dienstag, 09.01.2018, 14:01 Uhr

Amat Escalante stellt auf dem Filmfestival in Venedig seinen Film «The Untamed» vor.
Amat Escalante stellt auf dem Filmfestival in Venedig seinen Film «The Untamed» vor. Foto: Claudio Onorati

Berlin (dpa) - Die junge, berufstätige Mutter Alejandra zieht mit ihrem Mann Angel ihre zwei Jungs groß. Ihr Mann aber hat heimlich eine Affäre mit ihrem Bruder - und dann trifft Alejandra in der provinziellen Stadt noch Veronica kennen, die sie zu einer einsamen Hütte im Wald bringt.

Dort lebt ein mysteriöses Wesen, das Alejandras sexuelle Fantasien auf ungeahnten Wegen befriedigt. «The Untamed» wird von dem spanischen Regisseur Amat Escalante verschlüsselt erzählt; beim Filmfestival Venedig gewann der 38-Jährige dafür 2016 bereits einen Silbernen Löwen für die beste Regie.

The Untamed, Mexiko/Dänemark/Frankreich/Deutschland/Norwegen/Schweiz 2016, 100 Min., FSK o.A., von Amat Escalante, mit Ruth Ramos, Simone Bucio, Eden Villavicencio

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5412611?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819669%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker