Von Robert Rodriguez
«Alita: Battle Angel»: Christoph Waltz in der Manga-Welt

Alita, die Kreatur des Dr. Dyson Ido, führt einen Rachezug gegen das Böse. Sie kämpft für Gerechtigkeit und nimmt es mit brutalen Machthabern auf. Doch diesen ist jedes Mittel recht, um sie zu stoppen.

Montag, 11.02.2019, 11:57 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 12:00 Uhr
Alita ist das Werk des Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz). Sie kämpft für Gerechtigkeit und nimmt es dabei mit brutalen Machthabern auf.
Alita ist das Werk des Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz). Sie kämpft für Gerechtigkeit und nimmt es dabei mit brutalen Machthabern auf. Foto: -

Berlin (dpa) - Zwei Jahrzehnte hat «Avatar»-Regisseur James Cameron den Manga-Stoff für «Alita: Battle Angel» verwahrt. Doch zu viele andere Projekte hinderten ihn daran, sein Drehbuch um das Cyborg-Mädchen mit den großen Augen und der Kraft einer Killermaschine selbst umzusetzen.

Nun hat Robert Rodriguez («Sin City 2», «From Dusk Till Dawn») die Comic-Vorlage zu einem 3D-Film gemacht. Hinter der künstlichen Stirn von Alita (Rosa Salazar) steckt ein menschliches Gehirn. Alles andere, was Dr. Dyson Ido ( Christoph Waltz ) darum zusammenbaut, ist pure Kraft und Energie. Ihre Vergangenheit als Kampfroboter ist Alita zunächst verborgen. Doch im täglichen Einsatz für Gerechtigkeit und gegen brutale Machthaber findet sie zu ihren Ursprüngen zurück. Ihre Gegenspieler setzen rasch alle Hebel und Cyborgs in Bewegung, um Alita mit aller Gewalt zu stoppen.

Alita: Battle Angel, USA 2019, 122 Min., FSK ab 12, von Robert Rodriguez, mit Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly, Mahershala Ali, Ed Skrein

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6383935?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819669%2F
Rüde Briefe ans höchste Gericht
Ricarda Brandts, Präsidentin des Oberverwaltungsgerichts
Nachrichten-Ticker