Nächste Gala
Oscar-Akademie setzt auf neue Show-Produzentinnen

Bald steht die nächste Oscar-Gala an. Die Produktion übernehmen dieses Mal zwei Frauen. Eine von ihnen hat sich mit mehreren Independent-Hits bereits einen Namen gemacht.

Samstag, 16.11.2019, 11:12 Uhr aktualisiert: 16.11.2019, 11:16 Uhr
Lynette Howell Taylor produziert zusammen mit Stephanie Allain die nächste Oscar-Gala.
Lynette Howell Taylor produziert zusammen mit Stephanie Allain die nächste Oscar-Gala. Foto: Jordan Strauss

Los Angeles (dpa) - Die nächste Oscar-Gala wird von zwei erfolgreichen Filmproduzentinnen ausgerichtet, die zum ersten Mal die Show organisieren. Wie die Oscar-Akademie in Los Angeles mitteilte, geben Lynette Howell Taylor (40) und Stephanie Allain (60) ihr Debüt.

Die Oscar-Verleihung zu produzieren, sei ein «Traum» von ihnen, schrieb das Duo in einer gemeinsamen Mitteilung. Sie wollten eine unterhaltsame Show kreieren, um damit die «Kunst der besten Filme des Jahres» zu feiern. Die 92. Oscar-Gala soll am 9. Februar 2020 in Hollywood stattfinden.

Die im britischen Liverpool geborene Taylor hat zahlreiche Independent-Hits produziert, darunter «Half Nelson», «Blue Valentine» und «Captain Fantastic». Sie gehörte auch zum Oscar-nominierten Team der Musikromanze «A Star is Born» mit Bradley Cooper und Lady Gaga. Allain unterstützt mit ihrer Produktionsfirma Homegrown Pictures vor allem die Arbeit von Frauen und Minderheiten. Zu ihren Filmproduktionen zählen «Black Snake Moan» und «Hustle & Flow».

Das Format der Oscarvergabe - mit oder ohne Gastgeber - ist noch nicht bekannt. Im vorigen Februar ging die Show erstmals seit 30 Jahren ohne Moderator über die Bühne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7069417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819669%2F
„Ohne die Schiene droht der Kollaps“
Sie diskutierten über das Konzept der Münsterland-S-Bahn (v.l.): Prof. Heiner Monheim, Georg Hundt vom Verein Debatte, Uwe Schade und Joachim Brendel.
Nachrichten-Ticker