Do., 13.12.2018

James-Simon-Galerie «Teuerste Garderobe der Welt»: Tor zur Museumsinsel fertig

Noch schnell sauberfegen: Blick auf die James-Simon-Galerie in Berlin.

Ende gut, alles gut? Das neue Tor zur Museumsinsel hat für viel Aufregung gesorgt. Doch das Ergebnis überzeugt. Von dpa

Do., 13.12.2018

Monumentalwerke Kokoschka-Retrospektive in Zürich

Blick in die Kokoschka-Ausstellung in Zürich.

Den österreichischen Expressionisten verbindet einiges mit der Schweiz. «Motive und Motivation» heißt eine große Ausstellung im Züricher Kunsthaus, die einige zentrale Werke des Künstlers zeigt. Von dpa


Mi., 12.12.2018

Wartende Hunde Weimaraner verzieren U-Bahnstation in New York

Ein Mosaik in New Yorks U-Bahnhof 23rd Street von William Wegman.

William Wegman fotografiert seine Hunde seit den 70er Jahren. Einige davon sind jetzt in einer New Yorker U-Bahnstation zu sehen. Von dpa


Di., 11.12.2018

Provenienzforschung Kunsthalle Mannheim findet NS-Raubkunst in Sammlung

Die Radierung «Der Trinker» von Wilhelm Leibl.

Viele Museen in Deutschland durchleuchten auf der Suche nach Raubkunst dieser Tage ihre Bestände. Die Kunsthalle Mannheim gehört auch dazu - und wurde fündig. Von dpa


Mo., 10.12.2018

1981 eröffnet Neue Pinakothek in München schließt wegen Sanierung

Die Neue Pinakothek in München wird umfaasend saniert.

Bis Jahresende lockt das Haus ab dem 17. Dezember mit freiem Eintritt. Danach wird es bis 2015 für Besucher geschlossen bleiben. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Schwermütig Paris zeigt den Symbolisten Fernand Khnopff

Das Gemälde «Der Kuss» oder «Die Zärtlichkeiten» von Fernand Khnopff im Petit Palais.

Er gilt als «Meister der Geheimnisse». In Paris läuft eine Schau zum Werk von Fernand Khnopff. Von dpa


Sa., 08.12.2018

Aus der Römerzeit Antike Mosaikteile wieder in alter Heimat zu sehen

Die Mosaikstücke aus der Römerzeit waren Teil der Kunstsammlung einer US-Universität und wurden an die Türkei zurückgegeben.

Lange Zeit befanden sich antike Mosaikstücke eines Speisesaals der Römerzeit in den USA. Jetzt sind sie an ihren Ursprungsort in der Türkei heimgekehrt. Der Kulturminister spricht von einem wichtigen Ereignis. Von dpa


Sa., 08.12.2018

Langer Schatten der Geschichte Belgiens Afrikamuseum wiedereröffnet

Das Afrika-Museum will sich unter dem Begriff «Entkolonialisierung» ideologisch neu positionieren.

Das umstrittene Afrikamuseum bei Brüssel hat sich einer millionenteuren Renovierung unterzogen. Doch die Spuren einer rassistischen Vergangenheit lassen sich nicht überall zurückdrängen. Von dpa


Sa., 08.12.2018

Kunstmesse Art Basel in Miami: Ein edler Zirkus am Strand

Zu den Exponaten der Kunstmesse Art Basel in Miami gehört das Gemälde «Inside It Opens Up As Well» des Künstlers David Hockney.

Fotos machen, Hände schütteln, vielleicht mal ein Visitenkärtchen - beim Gang über Art Basel in Miami sieht alles nach friedlichem Kunstbetrieb aus. Diskret leiten Sammler dort wieder Transaktionen in Millionenhöhe in die Wege. Ein Ortsbesuch. Von dpa


Do., 06.12.2018

Provenienzforschung Ausstellungsstücke in MV-Museen mit unklarer Herkunft

Kathrin Möller zeigt das einst verschollene Kapitänsbild «Auguste Mathilde von Stralsund».

Woher stammen die Kunstwerke, die in Museen gezeigt werden? Diese Frage treibt seit geraumer Zeit immer mehr Kunsthistoriker um. Von dpa


Mi., 05.12.2018

Vom Straßenkind zum Star Lita Cabellut und die Magie der Malerei

Ein Prado-Besuch wird für Lita Cabellut zum Erweckungserlebnis.

Lita Cabellut hatte keinen leichten Start ins Leben. Von den Eltern verlassen, zog sie zeitweise als Straßenkind durch Barcelona. Ein Besuch im Prado änderte auf einen Schlag ihre Sicht auf die Welt. Heute ist sie selbst eine weltweit anerkannte Malerin. Von dpa


Mi., 05.12.2018

Ausstellungsstart 100 Künstler für 100 Jahre Bauhaus

«Katharsis» von Philip Horst.

«Studio 100 Unser Bauhaus» heißt die Show zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses. Gezeigt werden die Arbeiten von 100 Absolventen und Studenten aus 25 Jahren Kunst- und Designlehre der Bauhaus-Universität Weimar. Von dpa


Mi., 05.12.2018

500. Todestag Uffizien-Direktor warnt vor Leonardo-da-Vinci-Kommerz

Eike Schmidt, Museumsdirektor der Uffizien in Florenz.

Schon jetzt wird das Werk des italienischen Künstlers aus der Toskana kommerziell ausgeschlachtet. Es steht zu befürchten, dass das 2019 noch mehr wird. Von dpa


Mi., 05.12.2018

Stilbewusste Frauen Retrospektive «Alex Katz» in München

Der Künstler Alex Katz im Museum Brandhorst vor seinem Bild "Private Domain" (1969).

Alex Katz wurde 1927 in New York geboren. Schon früh interessierte er sich für Kunst und studierte später auch Malerei. Er gilt als einer der wichtigsten US-amerikanischen Maler der Gegenwart. Von dpa


Mi., 05.12.2018

Mit dem Handy gefilmt Turner-Preis für Charlotte Prodger

Charlotte Prodger, Videokünstlerin aus Schottland, wurde mit dem Turner-Preis ausgezeichnet.

Schottische Landschaften, Geschlechtsidentität - in Charlotte Prodgers Videos ist viel Autobiographisches enthalten. Für ihre Werke wurde die Britin jetzt mit dem Turner-Preis für moderne Kunst geehrt. Von dpa


Di., 04.12.2018

Fotografie US-Künstlerin Cindy Sherman erhält Max Beckmann-Preis

Cindy Sherman 2016 in Tokio.

Die amerikanische Künstlerin gilt als eine Schlüsselfigur der konzeptuellen Fotografie. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird im Februar an sie übergeben. Von dpa


Di., 04.12.2018

Legendärer Künstler Alle Werke Vermeers in einem virtuellen Museum

Mehrere Vermeer-Werke gelten heute als so fragil, dass Experten allein schon deshalb eine Ausstellung aller 36 Originale als nicht realisierbar ansehen. Von dpa


Di., 04.12.2018

Auszeichnung Turner-Preis für moderne Kunst wird vergeben

Christina Varvia von der Forschungsgruppe Forensic Architecture, die zu den vier Nominierten des Turner-Preises gehört.

Der Turner-Preis geht auf die Initiative einer Gruppe von Sammlern zurück, die Patrons of New Art. Ihr Ziel war es, junge britische Kunst und Künstler zu fördern. Von dpa


So., 02.12.2018

Porzellanfiguren Berta-Hummel-Museum soll umziehen

Hummel-Porzellanfiguren hinter Glas.

Die Hummel-Figuren sind weltweit bekannt - sie stehen für eine heile Welt. Im niederbayerischen Geburtsort der Künstlerin Berta Hummel wird um die Zukunft des Museums gerungen. Von dpa


Fr., 30.11.2018

Die Sehnsucht des Lichts Cottbuser Schau zeigt Impressionisten

Das Landesmuseum für moderne Kunst in Cottbus steht in erster Linie für Künstler aus der DDR-Zeit. Jetzt gibt es Impressionisten zu sehen. Das Museum will eine Verbindung schlagen. Von dpa


Do., 29.11.2018

BGH-Verhandlung Künstlerin kämpft um «Mannheimer Loch»

«HHole» in der Kunsthalle Mannheim.

Die Installation «HHole» von Nathalie Braun Barends war einst ein Aushängeschild der Kunsthalle Mannheim. Im neuen Architektur-Konzept ist dafür kein Platz. Aber darf man Kunst einfach wegmodernisieren? Von dpa


Do., 29.11.2018

Kunstausstellung Defizit der documenta 14 steigt auf 7,6 Millionen Euro

«Zombification» von Kettly Noël im Athener Konservatorium Odeion.

Die documenta 14 endete mit einem kräftigen Minus. Von 5,4 Millionen Euro war die Rede. Nach dem Abschluss aller Prüfungen musste die Zahl noch einmal korrigiert werden. Von dpa


Do., 29.11.2018

Mehr als eine Million Euro Auktionsrekord für ZERO-Künstler Heinz Mack

Heinz Mack, Kleiner Urwald, 1966.

In den letzten Jahren ist die ZERO-Kunst wieder stark ins öffentliche Bewusstein gerückt. Das schlägt sich auch in den Auktionspreisen nieder. Von dpa


Mi., 28.11.2018

Klassische Moderne Renoir-Gemälde vor Auktion im Auktionshaus gestohlen

Das Dorotheum in Wien.

Das Dorotheum in Wien gehört zu den führenden Auktionshäusern in Europa. Bei der Vorbesichtigung einer für Mittwochabend geplanten Versteigerung wurde ein wertvolles Bild von Pierre-Auguste Renoir gestohlen. Die Polizei ermittelt. Von dpa


Mo., 26.11.2018

«Geraubte Seelen» Bekenntnis zur Suche nach NS-Raubkunst

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU, l),trifft den amerikanischen Diplomaten und Anwalt Stuart Eizenstat bei der Internationalen Fachkonferenz zum Umgang mit NS-Raubkunst.

Die skrupellose Enteignung jüdischer Kunstsammler durch die Nazis wurde jahrzehntelang totgeschwiegen. Erst 1998 bekannten sich zahlreiche Länder zu einer Verantwortung gegenüber den Opfern. 20 Jahre später setzt Deutschland ein bemerkenswertes Zeichen. Von dpa


1 - 25 von 884 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland