Kunst
«Nichts Neues» - Lüpertz zeigt Zeichnungen in Berlin

Berlin (dpa) - «Nichts Neues. Die Abstraktion hat noch nicht begonnen» - unter diesem Titel zeigt der Malerfürst Markus Lüpertz in Berlin eine ungewöhnliche Serie von Zeichnungen.

Donnerstag, 12.11.2015, 12:11 Uhr

Markus Lüpertz in Berlins Bode-Museum.
Markus Lüpertz in Berlins Bode-Museum. Foto: Jörg Carstensen

Im Bode-Museum hat sich der 74-Jährige im vergangenen Jahr viele Stunden mit der dort ausgestellten Skulptur «Apollo» von Ludwig Münstermann aus dem frühen 17. Jahrhundert auseinandergesetzt. Dabei entstanden zahlreiche Kohle- und Bleistiftzeichnungen, die bis zum 7. Februar in dem Haus auf der Museumsinsel zu sehen sind.

Für Lüpertz liege der Reiz der ausdrucksstarken Apollo-Figur in dem Umstand, dass das Kunstwerk thematische Klassik mit formaler Expressivität verbinde, teilte das Museum mit. Ebenfalls gezeigt wird eine kleine Auswahl von Bronzeplastiken des Künstlers.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3609099?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819675%2F4840858%2F4840860%2F
Nachrichten-Ticker