Plakatkunst
Erstes Poster-Museum der USA eröffnet in New York

Mehr als 150 Jahre ist die moderne Plakatkunst alt. Da war ein Poster-Museum in den USA längst überfällig.

Dienstag, 02.07.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 09:02 Uhr
«Lance Rodo» (oben) und «F. Champenois/Reverie» von Alphonse Mucha.
«Lance Rodo» (oben) und «F. Champenois/Reverie» von Alphonse Mucha. Foto: Christina Horsten

New York (dpa) - MoMA , Metropolitan, Guggenheim: Die Museumsmetropole New York hat eine weitere Ausstellungshalle dazu bekommen. Das «Poster House» im Stadtteil Chelsea widmet sich nach eigenen Angaben als bislang erstes und einziges Museum in den USA exklusiv Plakaten.

Zum Auftakt zeigt das Museum, das eine Sammlung mit rund 7000 Plakaten aus mehr als 100 Ländern besitzt, eine Ausstellung über den tschechischen Künstler Alphonse Mucha und eine über die deutsche Künstlergruppe Cyan.

Die zehn Millionen Dollar (etwa 8,9 Millionen Euro), die für Gründung des Museums und Renovierung des Hauses gebraucht wurden, kamen aus Spenden zusammen. In Deutschland gibt es das Deutsche Plakat Museum in Essen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6742858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819675%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker