Mit Wucht eines Orchesters
«Major Tom» wird als Klassikversion uraufgeführt

Der Musiker landete zu NDW-Zeiten mit «Major Tom» seinen größten Hit. Dieser wird jetzt in einem klassischen aufgeführt. «Für mich ist das ein Ritterschlag», sagte Peter Schilling.

Montag, 01.10.2018, 10:22 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.10.2018, 10:19 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 01.10.2018, 10:22 Uhr
Der Musiker Peter Schilling freut sich über eine Klassikversion seines Welthits «major Tom».
Der Musiker Peter Schilling freut sich über eine Klassikversion seines Welthits «major Tom». Foto: Arne Immanuel Bänsch

Bremen (dpa) - Der Musiker Peter Schilling (62) freut sich 36 Jahre nach der Veröffentlichung seines Songs «Major Tom (Völlig losgelöst)» über eine Klassikversion seines Welthits.

Zur Eröffnung des 69. International Astronautical Congress am Montag in Bremen spielt die Kammerphilharmonie Bremen das Lied unter der Leitung von Issac Selya als klassisches Werk. «Für mich ist das ein Ritterschlag», sagte Peter Schilling der Deutschen Presse-Agentur.

«Für einen Pop-Komponisten ist es alles andere als selbstverständlich, dass sein Song von einem Weltklasse-Orchester von großem Ruf gespielt wird.» Das Stück mit der erhabenen Wucht eines Orchesters zu hören, sei ein völlig neues Erlebnis. Die Uraufführung werde er sich nicht entgehen lassen.

«Major Tom» war 1982 mehrere Wochen auf Platz eins der deutschsprachigen Charts. Ein Jahr später veröffentlichte Schilling eine englische Version in den USA, von wo aus der Song in der ganzen Welt bekannt wurde. Es erschienen zahlreiche Cover-Versionen.

«Das ist erlaubt, wenn man sich an kompositorische und textliche Regeln hält», sagt Schilling. Bereits seit zwei Jahren arbeitet er mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen. «Astrophysik und das Weltall sind seit meinem zwölften Lebensjahr maximal präsent.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6091849?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819525%2F
Taxifahrer sprüht mit Reizgas in Auto
Mit Pfefferspray sprühte ein 40-jähriger Taxifahrer aus Emsdetten am 14. September auf ein Pärchen, das neben ihm an der Ampel stand. dpa - Bildfunk+++
Nachrichten-Ticker