Godfather of Bebop
«Just Coolin'»: Das Lost Album von Art Blakey

Das Label Blue Note war eine Keimzelle des Modern Jazz. Jetzt wird eine unbekannte Studiosession des Schlagzeugers Art Blakey zum ersten Mal veröffentlicht.

Montag, 27.07.2020, 13:21 Uhr aktualisiert: 27.07.2020, 13:52 Uhr
Es gibt Neues von Art Blakey.
Es gibt Neues von Art Blakey. Foto: Francis Wolff

Berlin (dpa) - Er war einer der ganz Großen des Modern Jazz, der Schlagzeuger Art Blakey (1919-1990) hat mit seiner polyrhythmischen Spielweise und überbordender Spielfreude den Bebop maßgeblich beeinflusst. Er war auch als Bandleader seiner Jazz Messengers vor allem in den 50er Jahren eine zentrale Figur, viele bekannte Musiker haben bei ihm ihre Karriere gestartet.

Legendär sind die Live-Aufnahmen von Art Blakey aus dem New Yorker Club «Birdland». Jetzt ist mit «Just Coolin'» (Blue Note Records/Universal) eine bislang unveröffentlichte Studiosession von Art Blakey erschienen, die am 8. März 1959 im Studio von Rudy Van Gelder in Hackensack, New Jersey, aufgenommen wurde.

Es spielten neben Blakey Tenorsaxofonist Hank Mobley, Trompeter Lee Morgan, Bobby Timmons am Piano und Jymie Merritt am Bass. Das Album besteht nicht nur aus bislang ungehörter Musik, sondern beinhaltet auch zwei bisher unveröffentlichte Kompositionen, darunter Bobby Timmons‘ «Quick Trick».

«Jetzt, im Jahr 2020, ist es großartig, mehr von Blakey, Morgan, Mobley und Timmons in ihrer Blütezeit zu entdecken", schreibt Bob Blumenthal in den Liner Notes für 'Just Coolin'. «Die Musik hatte sich im Laufe des einen Monats, der die Studio- und Live-Versionen trennte, eindeutig hervorragend einschliffen, aber das Feuer der sechs Studio-Tracks hat einen eigenen Reiz.»

© dpa-infocom, dpa:200727-99-936287/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7510028?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819525%2F
Nachrichten-Ticker