Interview mit Andreas Vollenweider
Musik als Motivation in der Krise

Münster -

Andreas Vollenweider hat 18 Alben veröffentlicht, 15 Millionen Tonträger verkauft, den Grammy gewonnen. Der Schweizer Musiker und Multiinstrumentalist ist vor allem bekannt geworden durch seine Art, Harfe zu spielen. Jetzt hat er nicht nur mit „Quiet Places“ ein neues Album, sondern auch den Roman „Im Spiegel der Venus“ veröffentlicht. Von Elena Theile
Freitag, 06.11.2020, 06:45 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 06.11.2020, 06:45 Uhr
Andreas Vollenweider mit seiner Harfe. Der Komponist und Musiker hat jetzt einen Roman geschrieben.
Andreas Vollenweider mit seiner Harfe. Der Komponist und Musiker hat jetzt einen Roman geschrieben. Foto: Rene Ruis
Herr Vollenweider, wie sind Sie zur Musik gekommen und was bedeutet diese für Sie? Andreas Vollenweider: Ich hatte das große Glück, in einem künstlerischen Haus aufzuwachsen. Da gab es eigentlich fast alles: Musik, Tanz, Malerei, Schriftstellerei. Es war einfach eine wunderbare, inspirierende Umgebung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7664864?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819525%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7664864?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819525%2F
Nachrichten-Ticker