Entschuldigung bei Trudeau
Robert De Niro feuert weiter gegen Trump

Bei den Tony Awards beschimpft Robert De Niro den US-Präsidenten mit deutlichen Worten, einen Tag später wird die Wortwahl etwas dezenter. Er entschuldige sich für seinen Präsidenten, sagte De Niro in Kanada.

Dienstag, 12.06.2018, 09:48 Uhr

Robert De Niro voller Wut bei den Tony Awards.
Robert De Niro voller Wut bei den Tony Awards. Foto: Michael Zorn

Toronto (dpa) - Einen Tag nach seiner Schimpftirade bei den Tony Awards hat Hollywood-Star Robert De Niro (74) gegen Donald Trump nachgelegt.

«Ich will mich für das idiotische Verhalten meines Präsidenten entschuldigen», sagte der US-Schauspieler am Montag (Ortszeit) bei einer Veranstaltung in Toronto. «Das ist eine Schande.»

Am Wochenende hatte Trump per Twitter sein Ja zur Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Kanada zurückgezogen und begründete dies mit Äußerungen des kanadischen Premiers Justin Trudeau zu US-Strafzöllen. Trump nannte den Kanadier «unehrlich» und «schwach». «Ich entschuldige mich bei Justin Trudeau und den anderen G7-Leuten. Es ist widerlich», sagte De Niro weiter.

Am Vortag hatte der zweifache Oscar-Gewinner Trump bei den Theaterpreisen in New York auf offener Bühne beleidigt. «Ich will nur eins sagen: Fuck Trump! Es kann nicht mehr heißen: Weg mit Trump! Es heißt Fuck Trump!» De Niro hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach deutlich gegen den US-Präsidenten Stellung bezogen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5813226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1806699%2F
Nachrichten-Ticker