Spott und Mitleid
Melania Trumps Geburtstagsfoto sorgt für Gesprächsstoff

Zum 49. Geburtstag von Melania Trump hat das Weiße Haus ein Foto veröffentlicht, das viel Interpretationsspielraum lässt - und die Fantasie anregt.

Sonntag, 28.04.2019, 14:39 Uhr aktualisiert: 28.04.2019, 14:42 Uhr
Das offizielle Foto zum Geburtstag von Melania Trump.
Das offizielle Foto zum Geburtstag von Melania Trump. Foto: WhiteHouse.gov

Washington (dpa) - Ein zum Geburtstag von Melania Trump vom Weißen Haus getwittertes Foto hat viel Spott und Mitleid in sozialen Medien ausgelöst.

Das am Freitag verschickte Bild zeigt die Frau von US-Präsident Donald Trump mit ernster Miene in einem grünen Mantelkleid allein auf einem cremefarbenen Sofa des Oval Office, umringt von etlichen Fotografen, die aber offensichtlich ein ganz anderes Ziel im Blick haben.

«Sieht nach lustiger Geburtstagsparty aus», lautete ein Twitter-Kommentar. «Das ist das größte Geburtstagsgeschenk, das Donald Trump jemandem machen kann. Seine Abwesenheit», hieß es auch. Nutzer platzierten in Fotomontagen den russischen Präsidenten Wladimir Putin oder andere Prominente neben die einsam wirkende First Lady, andere statteten die 49-Jährige mit Partyhütchen und Luftballons aus.

«Traurig» und «bizarr» waren häufige Worte in den Beiträgen zu dem Foto. Nur wenige Kommentatoren lobten das blendende Aussehen des früheren Models oder gratulierten einfach mit einem «Happy Birthday». «Mir sagt das: Ich fühle mich so allein, obwohl ich niemals allein bin», deutete ein Twitter-Nutzer die Aufnahme.

Eine vielfach gestellte Frage war, warum das Weiße Haus ausgerechnet dieses bereits im März entstandene Bild zum Geburtstag Melania Trumps postete - beantwortet wurde sie nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6571377?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1806699%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker