Live dabei
Ottmar Hitzfeld: Mondlandung war ein Krimi

Vor 50 Jahren betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Mond. Ottmar Hitzfeld erinnert sich noch gut.

Donnerstag, 18.07.2019, 08:11 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 08:13 Uhr
Ottmar Hitzfeld hat die Mondlandung live am Fernseher verfolgt.
Ottmar Hitzfeld hat die Mondlandung live am Fernseher verfolgt. Foto: Patrick Seeger

Lörrach (dpa) - Ex-Fußballer und -Trainer Ottmar Hitzfeld (70) ist extra zur Mondlandung vor 50 Jahren nachts aufgestanden. «Das war natürlich ein Krimi, es war hochspannend. Man hat damals viel gelesen und einige Experimente mitverfolgt», sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

«Als dann die Mondlandung angekündigt wurde, bin ich mitten in der Nacht aufgestanden und habe das am Fernseher verfolgt. Ich wollte das unbedingt miterleben, das war unglaublich», schwärmt der ehemalige Erfolgstrainer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6787157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1806699%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker