«Black Panther»-Star
Chadwick Boseman beeindruckt von Polizeiarbeit

Er konnte den harten Job von Polizeibeamten hautnah miterleben: Schauspieler Chadwick Boseman bekundete seinen Respekt.

Montag, 06.01.2020, 12:05 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 12:08 Uhr
Chadwick Boseman bei der «Met Gala» 2018 im Metropolitan Museum of Art (Met) unter dem Motto «Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination».
Chadwick Boseman bei der «Met Gala» 2018 im Metropolitan Museum of Art (Met) unter dem Motto «Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination». Foto: Evan Agostini

London (dpa) - Schauspieler Chadwick Boseman hat für die Dreharbeiten zum Thriller «21 Bridges» ein Training bei der New Yorker Polizeibehörde NYPD absolviert und zeigt sich beeindruckt.

«Es war definitiv eine lehrreiche Erfahrung, und ich habe eine neue Wertschätzung für das, was die Polizei tut», sagte der 42-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in London. «Die Ermittler geben einen Teil ihres Lebens auf, um Fälle zu lösen. Die verbringen zwei oder drei Tage am Stück ohne ihre Familien, leben praktisch in ihrem Revier und ernähren sich von Kaffee.»

Der «Black Panther»-Star spielt in «21 Bridges» (Kinostart: 6. Februar) einen Polizisten, der, nachdem mehrere seiner Kollegen ermordet wurden, nur eine Nacht hat, um die Täter zu schnappen. Da der Film fast ausschließlich in der Nacht spielt, drehte Boseman selbst mehrere Wochen lang nachts und hatte nur einen Tag pro Woche frei. «Auch an dem freien Tag kommt man nicht aus der Nachtroutine raus, weil es ja am nächsten Tag weitergeht», erzählte er. «Man geht trotzdem tagsüber ins Bett und bleibt nachts auf. Deshalb weiß ich das zu schätzen, dass sie (die Polizisten) das machen, und bin froh, dass ich das nicht muss.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7173767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1806699%2F
Nachrichten-Ticker