Corona-Krise
Axel Prahl hat geplante Pause einfach vorgezogen

Die Corona-Pandemie hat auch die Pläne von Axel Prahl ordentlich durcheinandergewirbelt. Aber der Schauspieler konnte darauf einigermaßen flexibel reagieren.

Mittwoch, 24.06.2020, 17:06 Uhr aktualisiert: 24.06.2020, 17:10 Uhr
Die Pause ist vorbei: Axel Prahl bei den Dreharbeiten zum neuen «Tatort» aus Münster.
Die Pause ist vorbei: Axel Prahl bei den Dreharbeiten zum neuen «Tatort» aus Münster. Foto: Rolf Vennenbernd

Münster (dpa) - Der Corona-Lockdown hat für «Tatort»-Schauspieler Axel Prahl auch Positives gebracht. «Ich wollte ja 2021 eine kleine Pause machen. Diese habe ich jetzt quasi vorgezogen», sagte der 60-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Mit seinem «Tatort»-Schauspielkollegen Jan Josef Liefers steht Prahl derzeit wieder für den Münster-«Tatort» («Es lebe der König») vor der Kamera. Am Set gelten wie in der gesamten Branche besondere Hygiene-Regeln. Prahl und Liefers waren zum Beispiel auch mit Mund-Nasen-Schutz-Masken am Set zu sehen.

© dpa-infocom, dpa:200624-99-550439/4

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7466188?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1806699%2F
Nachrichten-Ticker