Clints Tochter
Promi-Geburtstag vom 7. August 2020: Francesca Eastwood

Ihre Mutter spielte in «Titanic» mit, ihr Vater ist Clint Eastwood. Francesca Eastwood ist in die Fußstapfen ihrer Eltern getreten, auch wenn sie das ursprünglich gar nicht geplant hatte.

Freitag, 07.08.2020, 00:01 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 05:04 Uhr
Francesca Eastwood wird 27.
Francesca Eastwood wird 27. Foto: Paul Fenton

Berlin (dpa) - Kaum auf der Welt und schon ein Star. Ein Jahr war Francesca Eastwood alt, als sie das erste Mal in einem Film mitwirkte. Sie «spielte» ein Baby in einem Film mit ihrer Mutter, der Schauspielerin Frances Fisher («Titanic»).

Produziert wurde der Film «Der wunderliche Mr. Cox» (1995) von Hollywood-Ikone Clint Eastwood , der fünf Jahre mit Frances Fisher liiert war. Kennengelernt hatten sich die beiden bei den Dreharbeiten zu dem Film «Pink Cadillac» (1990). 1993 kam ihre gemeinsame Tochter Francesca zur Welt, die heute ihren 27. Geburtstag feiert.

Und die war auf dem besten Weg, ein Kinderstar zu werden. Sechs Jahre war sie alt, als sie für ihre Rolle in dem Eastwood-Film «Ein wahres Verbrechen», in dem es um die Todesstrafe geht, eine Nominierung für den Young Artist Award erhielt.

Das war es dann aber auch schon für lange Zeit: «Ich wollte nicht einfach ein weiteres Kind sein, das Schauspielerin wird», erinnerte sie sich vor einigen Jahren in der «New York Post». Und so begann sie nach der Highschool, auf die zufälligerweise auch der Enkel von Robert Redford ging, an der University of Southern California zunächst Business zu studieren. Bis sie ein Freund bat, in einem seiner Kurzfilme mitzuspielen...

Da waren die Würfel gefallen: «Ich war ungefähr 19 Jahre alt, als ich begann, es ernstzunehmen», sagte sie «Uinterview». So richtig los ging es 2012 mit der Doku-Soap «Mrs. Eastwood & Company», in deren Mittelpunkt Clint Eastwoods Ehefrau Dina stand - es aber auch viel Raum für Francesca gab.

Einen ersten großen öffentlichen Auftritt hatte sie 2013 bei den Golden Globes , als sie als «Miss Golden Globe» bei der Preisvergabe mitwirkte. Seitdem ist so einiges passiert: Sie war zusammen mit Abigail Breslin in dem Action-Horrorfilm «Final Girl» (2015) zu sehen oder wirkte an der Seite von Jonathan Rhys Meyers in dem Thriller «Wake Up» (2019) mit.

Ganz so erfolgreich wie ihre Halbgeschwister Scott und Alison Eastwood, die ebenfalls Schauspieler geworden sind, ist Francesca Eastwood allerdings noch nicht. Momentan dürfte ihr Fokus aber auch mehr auf ihrer Familie liegen: Im September 2018 ist Francesca Eastwood zum ersten Mal Mutter geworden. Vater des kleinen Titan ist der Drehbuchautor Alexander Wraith (36).

Zu ihren eigenen Eltern hat die Schauspielerin nach wie vor das beste Verhältnis: «Ich bin so unglaublich glücklich, dass ich als Kind die besten Eltern und Vorbilder hatte! Ich hoffe, dass mein Kind ein Leben voller Liebe haben wird, wie wir es hatten», schrieb sie vor einigen Wochen auf Instagram.

© dpa-infocom, dpa:200805-99-51869/8

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7524649?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1806699%2F
Nachrichten-Ticker