Mi., 16.08.2017

EU äußert sich verhalten London: Grenzkontrollen zu Irland nach Brexit verzichtbar

Ein LKW fährt auf der Autobahn durch die Grenze zwischen Irland und Nordirland.

Mit dem Brexit will die Regierung in London auch die Zollunion und den EU-Binnenmarkt verlassen. Das bringt Probleme für die offene Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Landesteil Nordirland. Ein Vorstoß aus London trifft in Brüssel auf Skepsis. Von dpa

Mi., 16.08.2017

Nach harscher Kritik Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf

Hat nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville zwei Beraterkreise im Weißen Haus aufgelöst: US-Präsident Donald Trump.

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump löst nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville kurzerhand zwei Beraterkreise im Weißen Haus auf. Das gab Trump auf Twitter bekannt. Von dpa


Mi., 16.08.2017

Netzreaktionen #DeineWahl - Merkel, ein Smiley und die Internet-Stars

Netzreaktionen : #DeineWahl - Merkel, ein Smiley und die Internet-Stars

Berlin - Es ist ein ungewöhnliches Aufeinandertreffen: Die Kanzlerin stellt sich eine Stunde lang den Fragen von vier YouTubern. Es geht viel um Politik - aber auch um Persönliches.


Mi., 16.08.2017

Nach 50 Jahren Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Ein Mitarbeiter der Vereinten Nationen bei der Waffenübergabe: Insgesamt wurden 8112 Waffen und 1,3 Millionen Patronen eingesammelt.

Seit 1964 erschütterte der Konflikt Kolumbien, über 220 000 Menschen starben bei Kämpfen zwischen Guerilla, Soldaten und Paramilitärs. Nun sind die letzten Waffen der Farc-Rebellen abtransportiert worden. Von dpa


Mi., 16.08.2017

Selbstmordattentäter Viele Tote und Verletzte nach Anschlägen in Nigeria

Rettungskräfte bergen in Konduga einen Toten. Bei einer Serie von Selbstmordanschlägen in Nigeria starben mehrere Dutzend Menschen.

Mehrere Bombenexplosionen erschüttern Nigeria. Dort bringen Selbstmordattentäter im Nordosten wieder Tod und Verderben. Helfern bietet sich ein schreckliches Bild. Von dpa


Mi., 16.08.2017

IS-Hochburg in Syrien Lage von Flüchtlingen aus Al-Rakka immer dramatischer

Soldaten der Syrischen Demokratischen Kräfte gehen in Al-Rakka durch einen zerstörten Straßenzug.

Seit Juni greift ein Kurden-Bündnis die vom IS gehaltenen Stadt Al-Rakka an. Für die Zivilisten werden die Kämpfe mehr und mehr zu einem Alptraum. Auch nach der Flucht geht das Leiden weiter. Von dpa


Mi., 16.08.2017

Bundesinnenministerium «Bild»: Mehr Abschiebungen kurzfristig gestoppt

Bundespolizisten begleiten abgelehnte Asylbewerber zum Flughafen Leipzig/Halle.

Sie wehren sich gegen den Rücktransport oder werden plötzlich krank: Immer häufiger werden Flüchtlinge laut Medienbericht in letzter Minute doch nicht abgeschoben. Von dpa


Mi., 16.08.2017

Umfrage zur Bundestagswahl Union unter 40 Prozent - Nichtwähler-Anteil steigt

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Wahlkampfauftritt für die Bundestagswahl in Siegen.

39 Prozent für die Union, 23 Prozent für die SPD: Sechs Wochen vor der Bundestagswahl gibt es bei den beiden großen Parteien kaum Veränderung. Von dpa


Mi., 16.08.2017

Bundestagswahl Merkel lässt sich live von YouTubern interviewen

Steht Rede und Antwort: Bundeskanzlerin und CDU-Bundesvorsitzende Angela Merkel.

Vier YouTuber und Angela Merkel: Im Bundeswahlkampf lässt sich die Kanzlerin von jungen Internet-Stars befragen. Das ungewöhnliche Aufeinandertreffen bietet für alle Beteiligten Chancen - aber auch Risiken. Von dpa


Mi., 16.08.2017

Zwei Monate nach seinem Tod Akten im Hause Kohl? Bundesarchiv wartet auf Antwort

Ein Polizist steht bei Ludwigshafen am Haus des verstorbenen, ehemaligen Bundeskanzlers Kohl.

Hat Altkanzler Kohl in seinem Haus in Ludwigshafen amtliche Akten aufbewahrt? Das Bundesarchiv würde das gerne wissen. Es hätte Interesse daran. Doch noch wartet die Behörde auf Antwort. Von dpa


Di., 15.08.2017

«Historischer Tag» Guerilla-Konflikt in Kolumbien offiziell zu Ende

Ein Mitarbeiter der Vereinten Nationen bei der Waffenübergabe: Insgesamt wurden 8112 Waffen und 1,3 Millionen Patronen eingesammelt.

Seit 1964 dominierte der Konflikt Kolumbien, über 220.000 Menschen starben bei Kämpfen zwischen Guerilla, Soldaten und Paramilitärs. Nun sind die letzten Waffen der Farc-Rebellen symbolisch übergeben worden. Das Land könnte eine ganz neue Blütezeit erleben. Von dpa


Di., 15.08.2017

Nach Trump-Anweisung China und die USA steuern auf schweren Handelskonflikt zu

US-Präsident Donald Trump (r) empfängt den chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Palm Springs im US-Bundesstaat Florida.

Diebstahl geistigen Eigentums, erzwungener Technologietransfer: Solch «unfaire» Handelspraktiken Chinas will US-Präsident Trump aufdecken und bestrafen. Peking droht mit «angemessenen» Gegenmaßnahmen. Von dpa


Di., 15.08.2017

Rassisten in Charlottesville Trumps späte Einsicht kann Proteste nicht stoppen

Demonstranten protestieren in New York mit Plakaten gegen US-Präsident Trump.

Trump hat lange gebraucht, um sich gegen die Rassisten von Charlottesville zu positionieren. Die Proteste im ganzen Land konnte er damit nicht stoppen. Von dpa


Di., 15.08.2017

Ärzteeinkommen Radiologen bekommen in Deutschland die höchsten Vergütungen

Im Durchschnitt nahm 2015 jede Arztpraxis 507 000 Euro ein, egal ob Einzel- oder Gemeinschaftspraxis bei gleicher Fachrichtung. Der Reinertrag, praktisch das Bruttoeinkommen, lag bei 258 000 Euro.

Die Wiesbadener Statistiker haben eine neue Rangfolge der Ärzteeinkommen herausgegeben. An der Spitze stehen mit deutlichem Abstand die Radiologen. Im Schnitt sind die Vergütungen in allen Fachrichtungen gestiegen. Von dpa


Di., 15.08.2017

Wahlkampf in Hannover SPD plant milliardenschweren Niedersachsen-Fonds

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil spricht in Hannover vor Medienvertretern.

Mehr Geld für Sportanlagen, sozialen Wohnungsbau und Krankenhäuser: Mit diesem Wahlkampfversprechen gehen die niedersächsischen Sozialdemokraten in die vorgezogene Landtagswahl. Die Opposition rügt das Vorhaben als Programm zur Schuldenaufnahme. Von dpa


Di., 15.08.2017

Zeitlich begrenzt London für Interims-Zollunion mit EU nach Brexit

Bislang verliefen die Verhandlungen zur Scheidung Großbritanniens von der EU sehr schleppend.

Mit einer Reihe von Positionspapieren will die britische Regierung ihren Standpunkt bei den Brexit-Verhandlungen festigen. Brüssel sieht einen Schritt in die richtige Richtung, fordert aber ein Fortkommen in wichtigen Trennungsfragen. Von dpa


Di., 15.08.2017

Kampf gegen Kriminalität Waffenverbotszonen nun auch in Sachsen möglich

Sachsens Innenminister Markus Ulbig.

Dresden (dpa) - Nach Hamburg, Kiel und Bremen können nun auch in sächsischen Städten sogenannte Waffenverbotszonen eingerichtet werden. Von dpa


Di., 15.08.2017

Besetzungsrüge Berliner Schleuser-Prozess vertagt

Vor dem Berliner Landgericht hat ein Prozess gegen mutmaßliche Schleuser begonnen.

Berlin (dpa) – Vier mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Berlin verantworten. Die 31 bis 43 Jahre alten Männer sollen gewerbs- und bandenmäßig Flüchtlinge aus dem arabischen Raum illegal von Österreich nach Deutschland geschmuggelt haben. Von dpa


Di., 15.08.2017

Nordkoreas Führer Kim Jong Un entschärft seine Drohungen

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un bei einem Briefing in Pjöngjang.

Kim Jong Un will die US-Pazifikinsel Guam vorerst doch nicht angreifen. US-Verteidigungsminister Mattis hatte ihn eindringlich davor gewarnt: «Dann geht's los.» Das dachten Guams Einwohner aber schon in der Nacht. Es gab falschen Alarm. Von dpa


Di., 15.08.2017

«Yankees go home» Panzer gegen Trump: Maduro ordnet Militärmanöver an

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hatte schon in der Vergangenheit angebliche Invasionspläne der USA beschworen, um seinen Rückhalt zu stärken.

«Yankees go home»: Plötzlich erklingt wieder der Schlachtruf aus Zeiten des Kalten Krieges. Mit einem Satz hat US-Präsident Trump Venezuelas umstrittenen Staatschef Nicolás Maduro ungewollt gestärkt - und der antwortet auf Trumps Säbelrasseln auf seine Art. Von dpa


Di., 15.08.2017

Schärferer Kurs Gabriel: Deutsche Türkei-Politik zeigt Wirkung

Sieht erste Erfolge in der deutschen Türkei-Politik: Außenminister Sigmar Gabriel.

Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) ist der Ansicht, dass der schärfere Kurs der Bundesregierung gegenüber der Türkei erste Erfolge zeigt. «Wirtschaftlicher Druck wirkt», sagte Gabriel dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Von dpa


Mo., 14.08.2017

Gespräch mit Wanka KMK-Präsidentin zuversichtlich bei Digitalpakt

Die für den Digitalpakt in Aussicht gestellten fünf Milliarden Euro sollen in die Ausstattung aller 40 000 Schulen in Deutschland mit digitalen Endgeräten, ihre Vernetzung, WLAN-Verbindungen und sichere Cloud-Lösungen fließen.

Bund und Länder haben sich nach Unstimmigkeiten über den Digitalpakt für Schulen zusammengerauft. Nach einem Gespräch von Bundesministerin Wanka und KMK-Präsidentin Eisenmann scheint das Megaprojekt wieder ein Stück näher gerückt. Das letzte Wort hat aber der Finanzminister. Von dpa


Mo., 14.08.2017

Kommentar Amerikas rechte Szene: Dank Trump salonfähig?

Kommentar : Amerikas rechte Szene: Dank Trump salonfähig?

Im Zweiten Weltkrieg kämpften Hunderttausende Amerikaner gegen das NS-Regime. Heute gehen Zehntausende US-Bürger für rechtsextreme Ideen auf die Straße – sie schwenken Hakenkreuze, rufen „Sieg Heil“ und hetzen offen gegen Minderheiten. Gedeckt wird dies von der in der US-Verfassung festgeschriebenen Meinungsfreiheit, sie ist den Amerikanern ein besonders hohes Gut. Von Claudia Kramer-Santel


Mo., 14.08.2017

Interview mit Ex-Ministerin Schröder Endlich nur noch ein Wohnsitz - auch der Ehemann hört auf

Mit Babybauch und Akten in der Hand kam Bundesfamilienministerin Kristina Schröder am 13. April 2011 zu einer Sitzung ins Kanzleramt. Am 30. Juni wurde sie Mutter einer Tochter.

Münster/Berlin - Zur Bundestagswahl am 24. September werden auch einige prominente Parlamentarier nicht mehr antreten. Als Minister oder engagierte Oppositionspolitiker haben sie sich einen Namen gemacht. Von Dorle Neumann


Mo., 14.08.2017

Kanzlerin im Interview Merkel über Schulz: «Ich schätze meine Mitbewerber»

Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Phoenix-Sendung «Forum Politik»: «Ich unterschätze meine Mitbewerber nie. Ich schätze meine Mitbewerber.»

Kanzlerin Merkel geht als haushohe Favoritin in den Wahlkampf. Sie vermeidet es aber so zu wirken, als ob sie den Wahlsieg schon in der Tasche hätte. Von dpa


8151 - 8175 von 9600 Beiträgen

Meistgelesen

Das Wetter in Münster

Heute

13°C 5°C

Morgen

17°C 4°C

Übermorgen

20°C 6°C
In Zusammenarbeit mit

Folgen Sie uns auf Twitter!

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung