Pro und Contra
Sollen Tiger noch in Zoos gehalten werden?

Nach der tödlichen Tiger-Attacke auf eine Tierpflegerin im Kölner Zoo untersucht die Staatsanwaltschaft nun die genauen Umstände des Unfalls. Einige Tierschützer fordern nun ein Verbot der Tigerhaltung in Zoos. Zwei WN-Redakteurinnen beziehen dazu Stellung.

Dienstag, 28.08.2012, 06:08 Uhr

Pro und Contra : Sollen Tiger noch in Zoos gehalten werden?
Tiger im Münsteraner Allwetterzoo Foto: Marie Rövekamp

Dorle Neumann : Botschafter ihrer Art

Ersetzt das schöne Farbbild eines Tigers oder Löwen in einem Buch oder ein Tierfilm die Begegnung mit dem lebenden Artgenossen? Nein.

Denn der Respekt vor der Kreatur entsteht gerade bei Kindern oft erst, wenn sie deren Kraft und Würde selbst erleben können. Tiger und Löwen im Zoo sind Botschafter ihrer Spezies. Sie müssen so großzügig wie möglich gehalten werden, Zoos sollten ihre Möglichkeiten dafür kritisch prüfen. Aber es wäre falsch, die Tiere grundsätzlich aus dem Zoo und dem Bewusstsein der Besucher zu verdrängen.

Claudia Kramer-Santel : Hinter Stäben keine Welt

Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe – und hinter tausend Stäben keine Welt.“ Treffend beschreibt Dichter Rainer Maria Rilke die Erscheinung eines Panthers hinter Gittern. Das war vor über 100 Jahren. Geändert hat sich an deren Ausstrahlung wenig. Gewiss – viele Arten sind vom Aussterben bedroht, können im Zoo gerettet werden. Doch sie bleiben instinktgesteuert.

Distanz ist geboten. Das Fernsehen zeigte die Fauna aus aller Welt – man kann zudem das gesamte Ökosystem kennenlernen, für das Raubtiere geschaffen sind. Reicht das nicht?

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1107811?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F595911%2F1178620%2F
Nachrichten-Ticker