Diskussion über den neuen Karnevalsprinzen
Christian I. oder Christian II. – das ist die Frage

Münster -

Diskussion über den neuen Karnevalsprinzen: Ist Christian Lange nun Christian I. oder Christian II.?

Montag, 03.07.2017, 08:07 Uhr

Der neue Karnevalsprinz Christian (Lange)
Der neue Karnevalsprinz Christian (Lange) Foto: hpe

Es mag vielleicht Karnevalsmuffel geben, die nun glatt die Frage stellen, wer denn hier nicht bis drei zählen kann. Von solchen Frechheiten aber mal abgesehen, gibt es im Kreise der ehrwürdigen Prinzengarde eine ernsthafte Debatte darüber, ob die gerade neu gewählte Tollität nun – wie vorgestellt – Christian der Erste oder Christian der Zweite ist.

Diskussion geht zurück bis ins Jahr 1896

Der mit der 120-jährigen Geschichte der Prinzengarde bestens vertraute Folker Flasse , selbst Prinz 1989, sagt entschlossen: Der Zweite! Denn: Der Tuchhändler vom Prinzipalmarkt, Christian Kortmann , war 1896 zum ersten Prinzen der Neuzeit auserkoren worden. Und auch wenn ihn seine Freunde zeitweilig „Christel“ gerufen hatten, hieß er doch offiziell Christian. Und damit Christian der Erste.

Christian oder Christel?

Generalprinzmarschall Bernard Homann sieht das anders. Der Prinz von 1896 nannte sich „Prinz Christel“, sagt Homann, und nicht Christian. Auch wenn er mit bürgerlichem Namen so hieß. Ergo nennt die Spitze der Prinzengarde den von ihr ausgewählten Prinzen Christian den Ersten.

Klare Entscheidung, unklare Erklärung. Zumal es ein närrisches Dokument aus grauer Vorzeit gibt, auf dem der Name Christian Kortmann zu lesen ist. Und eben nicht „Christel“.

Seinem Nachfolger nach über 120 Jahren, Christian Lange, darf unterstellt werden, dass er gerne Christian der Erste wäre, zumindest aber den Rufnamen „Christel“ nicht zu übernehmen plant. Vielleicht ist er ab dem 11. 11. dann lieber Christian der Zweite. Viel wichtiger bleibt doch, dass man die erste Wahl ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4977470?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Nachrichten-Ticker