Angeblich sexuelle Handlungen gefilmt
Widerliche Erpressermasche

Kreis Warendorf -

Aktuell mehren sich Strafanzeigen mit einer neuen Erpressermasche. Geschädigte erhalten von einem unbekannten Absender eine E-Mail. In dieser behauptet der Fremde, dass sich der Angeschriebene pornografische Inhalte auf dem Computer angesehen und an sich eine sexuelle Handlung vorgenommen habe.

Donnerstag, 17.05.2018, 18:05 Uhr

Angeblich sexuelle Handlungen gefilmt: Widerliche Erpressermasche
Foto: dpa

Diese sei per Video aufgenommen worden und würde an die Kontakte des Geschädigten versendet werden. Um dies zu verhindern, werden die Angeschriebenen aufgefordert einer Zahlung eines Geldbetrages in Form von Bitcoins nachzukommen. In den bisher angezeigten Fällen konnte nachgewiesen werden, dass die Betroffenen ihren Computer oder die Webcam zum angegebenen Zeitpunkt nicht in Betrieb hatten oder an dem Gerät keine Webcam angeschlossen war. Die Polizei empfiehlt: Leisten Sie keine Zahlungen und nehmen Sie keinen Kontakt zu den Tätern auf.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5746591?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Bankräuber stecken Fluchtfahrzeug in Brand und vernichten historische Kapelle
Im Zuge des Brandes stürzte das Gewölbe der Kapelle teilweise ein und diverse Kunstschätze, wie Grabplatten aus dem 19. Jhdt wurden unwiederbringlich zerstört.
Nachrichten-Ticker