Fußball | Kreis Ahaus/Coesfeld: Saisonstart
Traumstarts und Enttäuschungen2:1

Epe -

Zum Auftakt der Saison 2018/19 war für die heimischen Clubs alles dabei. Während einige einen Start nach Maß feierten, lief es bei anderen alles andere als rund. Ein Coach prophezeite nach einem torlosen Remis: „Gegen uns werden noch andere Teams Probleme bekommen.“

Sonntag, 12.08.2018, 21:29 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 12.08.2018, 21:12 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 12.08.2018, 21:29 Uhr
Tarf zum 1:1 per Strafstoß für Vorwärts Epe 2 gegen Ammeloe: Mario Frieling
Tarf zum 1:1 per Strafstoß für Vorwärts Epe 2 gegen Ammeloe: Mario Frieling Foto: Nadine Eckrath

Die Spiele in der Übersicht

Vorwärts Epe 2 - SF Ammeloe2:1

Das junge A-Liga-Team der Gastgeber erspielte sich etliche Chancen, vergab diese jedoch reihenweise. Den routinierter, aber wesentlich langsamer und kraftloser auftretenden Gästen reichte dagegen eine Möglichkeit zur Führung durch einen Kopfball durch Simon Hakvoort (16.). Erst ein Handelfmeter zu Beginn der zweiten Halbzeit, sicher verwandelt durch Mario Frieler, brachte Epe den verdienten Ausgleich (46.). „Da ist noch Luft nach oben. Torchancen sind aber reichlich vorhanden“, sagte Senioren-Obmann Hakan Zopirli. Insgesamt spielte das Team um Trainer Ahmet Durmaz dynamischer und mit höherer Laufbereitschaft und kam durch Hendrik Huesmann noch zum verdienten und längst fälligen 2:1 (81.).

FC Oeding - Fortuna Gronau 3:1

Gründlich in die Hose ging der A-Liga-Auftakt für Fortuna Gronau bei der 1:3-Niederlage beim FC Oeding. Zunächst gelang den Gästen durch einen Schuss von Marcel Bösel aus 18 Metern unhaltbar in den Winkel die Führung. „Das war nicht schlecht, aber sicherlich ein Glückstor. Ehrlicherweise muss man das sagen“, reagierte Trainer Orhan Bogan nicht allzu euphorisch. Oeding ließ sich ebenfalls nicht beeindrucken und glich nach einem Fehler in der Gronauer Abwehrkette aus (29.), ehe Chris Harmeling kurz vor der Pause das 2:1 für die Platzherren gelang. David Bleker traf kurz vor dem Ende zum 3:1-Endstand (83.). „Wir sind trotz der Führung nie ins Spiel gekommen und waren immer ein Schritt langsamer“, sparte Boga nicht mit Kritik. „Die zweite Halbzeit spielte sich dann zwar komplett in der gegnerischen Hälfte ab, aber wir hätten noch ewig spielen können, ohne dass etwas dabei herausgekommen wäre“, so Boga.

SuS Stadlohn 2 - SG Gronau 0:0

Dass es für den Aufsteiger in die A-Liga nicht leicht werden würde, hatte Faik Tan vom Trainer-Team der SG Gronau bereits vor dem Spiel geahnt. Doch am Ende stand immerhin ein torloses Remis zu Buche. Mit Platz zwei bei den Stadtmeisterschaften im Rücken spielte seine Mannschaft mit dem nötigen Selbstbewusstsein gegen Stadtlohn auf und konnte dabei durchaus spielerisch überzeugen. Beide Teams spielten sich sehr gute Torchancen heraus, scheiterten jedoch an den gut eingestellten Abwehrketten. Somit blieb es bei einem torlosen Remis. „Die Punkteteilung sehe ich durchaus positiv, das war okay, was wir heute geliefert haben“, zeigte sich SG-Coach Carsten Minich zufrieden. Der Aufsteiger musste sich keinesfalls hinter dem Bezirksliga-Absteiger verstecken. „Unsere Defensive stand sehr gut. Gegen uns werden noch ganz andere Mannschaften Probleme bekommen“, prophezeite Minich.

Pascal Korthues (ASC Schöppingen

Pascal Korthues (ASC Schöppingen Foto: aho

DJK Dülmen - ASC Schöppingen 1:3

Nach der durchwachsenen Vorbereitung gelang dem ASC der perfekte A-Liga-Start. Keine vier Minuten waren gespielt, als Rafael Figueiredo nach einer Ecke zum 0:1 einköpfte. „Das hat Sicherheit gegeben“, freute sich der Spielertrainer, der in der 25. Minute fast mit einer Kopie – diesmal von der anderen Seite – den 0:3-Pausenstand erzielte. Dazwischen traf Dorin-Danut Poliac zum 0:2 (16.) nach einem klasse Konter über mehrere Stationen. „Wir haben in der ersten Halbzeit eine richtig gute Leistung gezeigt“, lobte der Coach. Einziges Manko: Nach der Pause verpasste der ASC das vierte und fünfte Tor wie bei einem Pfostenschuss von Pascal Korthues. Dülmen tat nun mehr fürs Spiel, doch die Gäste standen hinten sicher und konnten das später 1:3 (88., Marius Sommer) verkraften.

Eintracht Stadtlohn 3 - SV Eggerode 1:4

Sehr gut ist C-Ligist SV Eggerode in die neue Saison hineingekommen. Beim 4:0 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Stadtlohn 3 erzielte Nico Duesmann-Artmann per Kopf die Führung (32.), die auch zur Pause noch Bestand hatte. Einziges Manko: die noch mangelnde Chancenverwertung. Das wurde in der zweiten Halbzeit etwas besser. Durch die Tore von Sebastian Gembalski (57.) aus 25 Metern in den Winkel, dem A-Jugend-Spieler Fabian Terkuhlen in seinem ersten Pflichtspiel bei den Senioren (85.) und Alexander Graes mit dem Schlusspfiff gelang noch ein klarer Erfolg. Die Gastgeber hatten dem SVE im gesamten Spiel wenig entgegenzusetzen.

FC Turo D’Izlo - FC Vreden 3 4:1

Traumstart für den neuen Club: Im ersten Spiel der Kreisliga D1 setzte sich der FC Turo D’Izlo klar und verdient durch. Isa Yalvcin schoss die Gastgeber im Stadtpark mit 1:0 (17.) und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich (25., David Breuersbrock) mit 2:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel avancierte dann Markus Göksu zum Doppeltorschützen (55./60.) und machte damit den Sack zu.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5971585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Tumult im Gerichtssaal: Angeklagte gehen aufeinander los
Zwischenfall im Landgericht: Tumult im Gerichtssaal: Angeklagte gehen aufeinander los
Nachrichten-Ticker