Verdacht gegen Riad
Trump: US-Ermittler unterstützen Suche nach Chaschukdschi

Dschamal Chaschukdschi betritt das saudische Konsulat in Istanbul - und wird seither vermisst. Der Fall des Journalisten stellt das gute Verhältnis Trumps zur Führung in Riad auf die Probe.

Donnerstag, 11.10.2018, 18:16 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 11.10.2018, 18:13 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 11.10.2018, 18:16 Uhr
Donald Trump, US-Präsident, bei einer Wahlkampfveranstaltung.
Donald Trump, US-Präsident, bei einer Wahlkampfveranstaltung. Foto: Evan Vucci

Washington (dpa) - US-Ermittler unterstützen die türkischen Behörden nach Angaben von US-Präsident Donald Trump dabei, das mysteriöse Verschwinden des saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi aufzuklären.

«Wir wollen herausfinden, was passiert ist», sagte Trump am Donnerstag dem Sender Fox News . «Wir haben Ermittler dort drüben, die mit der Türkei arbeiten, und ehrlich gesagt arbeiten wir auch mit Saudi-Arabien.»

Der 59 Jahre alte Chaschukdschi hatte vor mehr als einer Woche das saudi-arabische Konsulat in Istanbul betreten. Seitdem wird er vermisst. Türkische Polizei- und Regierungskreise gehen Medienberichten zufolge davon aus, dass er im Konsulat ermordet wurde. Saudi-Arabien weist die Vorwürfe zurück und versprach, den Fall aufzuklären.

Trump nannte das Verschwinden Chaschukdschis «einen furchtbaren, furchtbaren Präzedenzfall». Er fügte hinzu: «Es gefällt mir überhaupt nicht.» Chaschukdschis sei zwar kein amerikanischer Staatsbürger, «aber in diesem Fall spielt das keine Rolle».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6114510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Finale von Kika-Sendung: Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Nachrichten-Ticker