PSD-Bürgerprojekt lockt auch in der 13. Runde mit 50 000 Euro Preisgeld
Die Vielfalt in der Gesellschaft

Ochtrup -

Die 13. Runde ist eingeläutet, erneut geht es um 50 000 Euro: Die PSD-Bank Westfalen-Lippe schreibt auch in diesem Jahr das „PSD Bürgerprojekt“ aus, das im Münsterland von den Westfälischen Nachrichten begleitet wird.

Samstag, 04.05.2019, 09:00 Uhr

Während 2018 „Europa“ thematisch im Mittelpunkt stand, dreht sich diesmal alles um das Zusammenleben in einem Land, in dem inzwischen fast ein Drittel der Menschen eine Migrationsgeschichte aufweist. „Neue Vielfalt in unserer Gesellschaft“ lautet das Motto des PSD-Bürgerprojekts 2019. Bürgerschaftliche Projekte sollen ausgezeichnet werden, die sich den Herausforderungen einer bunter werdenden deutschen Gesellschaft stellen und dafür sorgen, dass diese Gesellschaft für alle lebenswert ist.

„Schon lange sind Vater, Mutter und zwei Kinder nicht mehr die Regelfamilie. Und in den Städten und Gemeinden in Westfalen-Lippe wird zusehends vielfältig gelebt, geliebt, gewohnt, gearbeitet und gealtert. Dabei geht die gesellschaftliche Schere in vielerlei Hinsicht auseinander: Einkommen und Vermögen, Bildungsgrad, Sprachkenntnisse und Familienstand: Es herrscht Unübersichtlichkeit“, erklärt die Bank in ihrer Ausschreibung. „Wie geht man damit um, wenn es nicht mehr selbstverständlich ist, dass Deutsch die Muttersprache ist? Wie soll das Gemeinwesen organisiert werden, wenn es ganz unterschiedliche Vorstellungen vom guten Leben gibt? Wie organisiert man ein faires Miteinander von Jung und Alt?“

Immer häufiger würden diese Fragen durch „Ewiggestrige“ beantwortet, die das Rad der Zeit zurückdrehen möchten. „Dabei vergessen sie oft, dass zunehmende Vielfalt der Gesellschaft Chancen birgt, die das Zusammenleben für alle verbessern. Nur eine vielfältige Gesellschaft ist letztlich eine freie Gesellschaft. Doch ohne gesellschaftliches Engagement der Bürger kann Vielfalt schnell in der Vereinzelung enden, in der jeder sein Leben individuell gestaltet, aber Gemeinschaftswerte unter den Tisch fallen.“

Das Spektrum möglicher Projekte ist bewusst breit gehalten. Infrage kommen beispielsweise Projekte von Sportvereinen, die Angebote für Menschen entwickeln, die wegen ihres Handicaps oder wegen Sprachbarrieren bislang nicht mitmachen konnten, oder Wohlfahrtsverbände, die Projekte auflegen, die neue Lebensentwürfe möglich machen. Auch Schulen, die erfolgreich Mobbing bekämpfen wollen, oder Bürgerinitiativen, die sich für die Akzeptanz von Vielfalt in der Gesellschaft einsetzen, können sich bewerben. Ziel des PSD-Bürgerprojektes ist es, mehrere Projektideen zu unterstützen und vorbildliche Initiativen als „Leuchtturm-Projekte“ auszuzeichnen. Die finanzielle Förderung umfasst maximal 80 Prozent des Projektbudgets.  

Publikum und Jury stimmen mit ab

Das Bürgerprojekt 2019 zum Thema „Neue Vielfalt in unserer Gesellschaft“ wird in zwei Runden ausgeschrieben: In der ersten Phase reicht eine Kurzbewerbung, aus der die Zielsetzung des Projektes, ehrenamtliches Engagement und die beantragte Fördersumme (1000 bis maximal 10 000 Euro) hervorgehen. Vom 17. bis 30. Juni findet eine Publikumsnominierung unter www.psd-buergerprojekt.de statt. Auf diesem Weg werden fünf Projekte für die zweite Wettbewerbsrunde nominiert. Zugleich sucht eine Jury bis zu zehn weitere Projekte für die Finalrunde aus.Erreicht eine Bewerbung die zweite Stufe, sind bereits eine Fördersumme von jeweils 1000 Euro sowie eine Kurzvorstellung des Projektes in unserer Zeitung garantiert.In der Finalrunde muss eine ausführliche Bewerbung des Projektes mit Kosten-, Zeit- und Maßnahmenplan vorgelegt werden. Die Jury entscheidet über die Vergabe der Fördermittel und wählt eines oder mehrere „Leuchtturmprojekte“ aus. Die Auszeichnung der Siegerprojekte erfolgt am 8. November (Freitag) in der PSD-Bank in Münster.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584054?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Nachrichten-Ticker