Von Populisten und den Folgen für die Staatengemeinschaft
Stilwandel im Präsidentenpalais

Weltbewegende Statements über die Nato oder die Wirtschaftsstärke Deutschlands per Twitter, die Legitimation von Morden an Drogenhändlern, ein Komiker kommt an der Macht – die Welt beobachtet staunend, was für Menschen zu Präsidenten gewählt werden und die Macht in den Händen halten. Welche Folgen hat dies für das Zusammenleben der Staaten? Ein Streifzug durch die Paläste der Welt. Von Dorle Neumann, Frank Polke und Jürgen Stilling
Samstag, 04.05.2019, 15:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 04.05.2019, 15:00 Uhr
Von Populisten und den Folgen für die Staatengemeinschaft: Stilwandel im Präsidentenpalais
In dieser Rolle gefällt sich Donald Trump am besten: Der Präsident redet und bringt seine Botschaften an – die Besucher seiner Veranstaltungen, im Weißen Haus und damit die ganze Welt hören artig zu. Foto: dpa
Donald Trump in den USA, Rodrigo Duterte auf den Philippinen, Jair Bolsonaro in Brasilien und zuletzt der Komiker Wolodymyr Selenskyj in der ­Ukraine – die Vita vieler Staatslenker und Regierungschefs ist ungewöhnlich. Damit ist auch ein neuer Stil eingekehrt in die Politik: Weniger Diplomatie, mehr Polemik, weniger Ratio, mehr Politik aus dem Bauch.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Tief „Klaus” beschert dem Münsterland regnerischen Herbstanfang
Wetter: Tief „Klaus” beschert dem Münsterland regnerischen Herbstanfang
Nachrichten-Ticker