„Fridays for Future“-Proteste
Faktencheck: Acht Fragen zur Klima-Debatte

Münster/Berlin -

Seit Monaten gehen Tausende Jugendliche freitags auf die Straße statt in die Schule, um die Politik zu mehr Klimaschutz anzutreiben. An diesem Freitag appelliert die Klimabewegung „Fridays for Future“ auch an alle Erwachsenen, sich den geplanten Protesten anzuschließen. Vorgesehen sind Aktionen in mehr als 500 deutschen Städten. Allein in Münster werden 10.000 Teilnehmer erwartet. Damit steht ein Aufruf zum Generalstreik im Raum. Von C. Kramer-Santel, F. Polke und J. Stilling
Donnerstag, 19.09.2019, 17:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 19.09.2019, 17:30 Uhr
Tausende Schülerinnen und Schüler gehen seitdem auf die Straße. Im Fokus steht der private Konsum, das Reisen und die Verantwortung der Wirtschaft.
Tausende Schülerinnen und Schüler gehen seitdem auf die Straße. Im Fokus steht der private Konsum, das Reisen und die Verantwortung der Wirtschaft. Foto: dpa
Immer düstere Prognosen zeichnen die Auswirkungen des sich
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6941766?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Stadt setzt verstärkt auf Erbpacht
Die Stadt setzt bei der Grundstücksvergabe künftig verstärkt auf Erbpacht. Das könnte sich auch der Entwicklung der Konversionsflächen in Gremmendorf und Gievenbeck bemerkbar machen; hier ein Blick auf die das Areal der ehemaligen Oxford-Kaserne.
Nachrichten-Ticker