30 Jahre Mauerfall
Ein ehemaliger DDR-Soldat kehrt zur Bornholmer Straße zurück

Richard Müller wollte einfach nur Maschinenbau studieren. Dafür musste er sich in der DDR als Grenzsoldat profilieren – rund um den berüchtigten Übergang Bornholmer Straße in Berlin. Er konnte irgendwann nicht mehr. 50 Jahre später kehrt er zurück. Von Claudia Kramer-Santel
Samstag, 09.11.2019, 16:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 09.11.2019, 16:00 Uhr
(Name geändert)
Richard Müller unter der Bösebrücke an der Bornholmer Straße. Foto: Claudia Kramer-Santel
"Ich frage mich immer wieder: Wie konnte man mich dazubringen, an so etwas zu glauben? Wie konnte das passieren?“ Richard Müller zieht die Augen zusammen und blickt auf die Gleise, auf denen eine S-Bahn vorbeirattert. Plötzlich kommen dem 69-jährigen Rostockerdie Tränen. Eigentlich wollte der ehemalige Grenzsoldatseine Vergangenheit vergessen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7050751?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker