Schleswig-Holstein
Daniel Günther will Jamaika-Bündnis über 2022 hinaus

Seit 2017 regieren CDU, Grüne und FDP gemeinsam in Schleswig-Holstein. Nach Ansicht von Ministerpräsident Günther bleibt das ein Modell auch für die kommenden Jahre.

Sonntag, 05.01.2020, 13:35 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 13:40 Uhr
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther setzt auf einen Bestand der Jamaika-Koalition über die Landtagswahl im Frühjahr 2022 hinaus.
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther setzt auf einen Bestand der Jamaika-Koalition über die Landtagswahl im Frühjahr 2022 hinaus. Foto: Carsten Rehder

Kiel (dpa) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther ( CDU ) setzt auf einen Bestand der Jamaika-Koalition über die Landtagswahl im Frühjahr 2022 hinaus.

«Wenn ich jetzt die Chance hätte zu sagen, die nächste Landtagswahl geht so aus, dass wir Jamaika fortsetzen können, dann würde ich das Ergebnis heute schon nehmen», sagte Günther der Deutschen Presse-Agentur. Er könne sich das seit Sommer 2017 regierende Bündnis aus CDU, Grünen und FDP «gut für einer weitere Wahlperiode» vorstellen. «Ich glaube dass diese Konstellation wirklich eine breite gesellschaftliche Akzeptanz hat.»

Bundespolitische Ambitionen hegt der 46 Jahre alte Günther nach eigenem Bekunden nicht. «Ich habe immer gesagt, dass mich nichts anderes reizt als Ministerpräsident in Schleswig-Holstein zu sein.» Wenn seine Partei dies wolle, werde er 2022 wieder als Spitzenkandidat der Nord-CDU antreten. «Über weitere Fragen mache ich mir zum jetzigen Zeitpunkt gar keine Gedanken.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7170806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Nachrichten-Ticker