US-Wahlen 2020
Analyse: Warum Trump einen Erdrutsch-Sieg Bidens verhindern konnte

Washington -

Präsident Donald Trump hat - wie schon 2016 - erneut Umfragen und den Vorhersagen von Experten getrotzt und mit einem starken Abschneiden den vielfach prognostizierten raschen Erdrutsch-Sieg seines Konkurrenten Joe Biden verhindert. Der Traum der Demokraten, schon früh in der Wahlnacht nach einer "blauen Welle" die Sektkorken knallen lassen zu können, scheiterte vor allem an zwei Faktoren. Von Friedemann Diederichs
Mittwoch, 04.11.2020, 17:24 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 04.11.2020, 17:24 Uhr
US-Wahlen 2020: Analyse: Warum Trump einen Erdrutsch-Sieg Bidens verhindern konnte
Die Bildkombo zeigt Präsident Trump (l) und den ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden während der ersten Präsidentschaftsdebatte an der Case Western University und der Cleveland Clinic in Cleveland, Ohio. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa
Zum einen gelang es Trump, sich einen größeren Teil von Minderheiten-Unterstützung - vor allem Latinos - zu sichern, als allgemein für möglich gehalten wurde. Das wird insbesondere am Beispiel Florida deutlich, wo der Präsident am Ende im Vergleich zu 2016 überraschend deutlich gewann.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663606?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7663606?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F
Nachrichten-Ticker