Grenzüberschreitender Rettungsdienst
„Goed gelopen“

Isselburg -

„Goed dag me vrouw, ik ben Hermann Thomas, ambulance Isselburg. Wat kan ik voor jouw doen?“ Wenn sich die deutschen Notfallsanitäter Hermann Thomas (58) und Stefan Ripkens (39) bei einem Einsatz in den benachbarten Niederlanden vorstellen, gibt es meist verdutzte Gesichter – soweit die hilfebedürftigen Menschen ansprechbar sind, was der Normalfall ist. Von Horst Andresen
Samstag, 25.05.2019, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 25.05.2019, 11:00 Uhr
Grenzüberschreitend von der Rotkreuz-Rettungswache Isselburg im Einsatz: die Notfallsanitäter Hermann Thomas (58, rechts) und Stefan Ripkens (39), hier am Grenzübergang Dinxperlo und Suderwick (Ortsteil von Bocholt), das die Bürger „Dinxperwick“ nennen.
Grenzüberschreitend von der Rotkreuz-Rettungswache Isselburg im Einsatz: die Notfallsanitäter Hermann Thomas (58, rechts) und Stefan Ripkens (39), hier am Grenzübergang Dinxperlo und Suderwick (Ortsteil von Bocholt), das die Bürger „Dinxperwick“ nennen. Foto: Horst Andresen
Die beiden Rotkreuz-Mitarbeiter gehören zum Team von acht Notfallsanitätern und vier ehrenamtlichen Rettungsassistenten, die von Isselburg aus über die Grenze fahren, um dort zu retten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6637799?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F199%2F6600693%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker