Olympia
Pluschenko muss erneut am Rücken operiert werden

Sotschi (dpa) - Der zweimalige Eiskunstlauf-Olympiasieger Jewgeni Pluschenko muss erneut am Rücken operiert werden. Bei dem dreimaligen Weltmeister aus St. Petersburg soll bereits in acht Tagen in Israel die künstliche Bandscheibe wieder fixiert werden.

Samstag, 22.02.2014, 15:02 Uhr

Eine von vier Schrauben sei in Sotschi beim Wettbewerb gebrochen. «Ich hatte Furcht, dass nach dem Sprung die ganze Konstruktion bricht», sagte Pluschenko dem staatlichen TV-Sender Erster Kanal. Er hat bereits zwölf Operationen an Rücken und Knie hinter sich.

Pluschenko ist bereits nach Israel geflogen. Ärzte warnen vor ernsten Folgen, sollte er den Eingriff ablehnen. «Schenja hatte Glück, dass er nicht noch einmal lief. Er hätte zum Invaliden werden können», sagte der russische Arzt Igor Pjatigorski.

Der 31-Jährige hatte mit der russischen Mannschaft zu Beginn der Winterspiele Gold geholt, dann aber vor der Einzelkonkurrenz mit Rückenschmerzen aufgegeben. Viele hatten kritisiert, dass er den einzigen Männer-Startplatz nicht rechtzeitig für den 18-jährigen Maxim Kowtun freigegeben hatte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2249457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2156272%2F2156377%2F2562380%2F2562381%2F
Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Entscheidung im Rat: Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Nachrichten-Ticker