Olympia
Morgenstern: Silber schimmerte mehr als golden

Krasnaja Poljana (dpa) - Thomas Morgenstern stand die Freude über das Team-Silber mit Österreichs Skispringern ins Gesicht geschrieben. Obwohl die Austria-Adler erstmals seit der Skiflug-WM 2006 kein Gold bei einem Großereignis holten, empfand der 27-Jährige den zweiten Platz als persönlichen Sieg.

Dienstag, 18.02.2014, 13:02 Uhr

«Ich bin sehr, sehr stolz und nach meiner schwierigen Geschichte dankbar», sagte Morgenstern und lächelte zufrieden. Vor gut fünf Wochen war Morgenstern beim Skifliegen am Kulm brutal gestürzt. Mit einem Schädel-Hirn-Trauma fand er sich auf der Intensivstation wieder, sein Olympia-Traum schien geplatzt. Doch der dreimalige Olympiasieger gab nicht auf und schaffte tatsächlich den Sprung nach Sotschi .

Verarbeitet hat er den Horror-Sturz noch nicht. Auf der Olympia-Schanze verdrängte er aber zumindest die Gedanken daran und stellte danach fest: «Die silberne Medaille glänzt mehr als Gold.» Doch der Vorfall hat seine Spuren hinterlassen. Nach der Rückkehr in die Heimat will sich der Vierschanzentourneesieger von 2011 in Ruhe überlegen, ob er seine Karriere fortsetzt. «Es gibt noch keine Entscheidung», versicherte er und kündigte an: «Ich werde das mit meiner Familie und den engsten Freunden besprechen.»

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2239133?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2156272%2F2156399%2F2562519%2F2562520%2F
Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Entscheidung im Rat: Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Nachrichten-Ticker