So., 07.06.2020

Nach Tod von George Floyd     Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Zehntausende haben in den USA friedlich gegen Rassismus demonstriert.

Der brutale Tod von George Floyd wird für immer Teil der US-Geschichte sein. Jetzt gehen die Menschen massenhaft auf die Straßen - und fordern Veränderungen. Von dpa

So., 07.06.2020

Markus Lewe Münsters OB bestürzt über sexuellen Missbrauch

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe bestürzt über sexuellen Missbrauch.

Münsters Oberbürgermeister zeigt sich bestürzt über einen Missbrauchsfall in einem Kleingarten in seiner Stadt. Seine Verwaltung hatte bereits vor Jahren Kontakt zu einer Opferfamilie. Von dpa


Sa., 06.06.2020

25.000 allein München Zehntausende demonstrieren gegen Rassismus

«Black Lives Matter»: Demonstranten halten in Hamburg Schilder hoch.

Der brutale Tod des Schwarzen George Floyd bei einem Polizeieinsatz in den USA bewegt auch Deutschland. Tausende Menschen gehen auf die Straße. Sie prangern Rassismus an, nicht nur in den USA. Von dpa


Sa., 06.06.2020

Demonstrationen in Washington Proteste wegen Floyds Tod dauern an

Demonstranten protestieren in der Nähe der Stadt Minneapolis und erheben solidarisch ihre Faust. Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einer brutalen Festnahme hat die Stadt Minneapolis erste Reformen ihrer Polizei auf den Weg gebracht.

Der brutale Tod von George Floyd wird für immer Teil der US-Geschichte sein. Sein Schicksal hat viele Menschen berührt, die nicht einfach wieder zum Alltag zurückkehren wollen. Sie gehen massenhaft auf die Straßen - und fordern Veränderung. Von dpa


Sa., 06.06.2020

Spitze des Eisbergs Elf Festnahmen in neuem schweren Fall von Kindesmissbrauch

Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt (l-r), Ermittlungsleiter Joachim Poll und Polizeipräsident Rainer Furth informieren die Presse über den Stand der Ermittlungen.

Neuer schwerer Missbrauchsfall in Nordrhein-Westfalen: Die Polizei in Münster hat elf Verdächtige festgenommen, sieben Haftbefehle wurden erlassen. Drei Kinder als Opfer wurden identifiziert. Ein Tatort soll eine Gartenlaube sein. Von dpa


Sa., 06.06.2020

Weitere Ermittlungen Zeugenaufruf im Fall Maddie bringt bisher keinen Durchbruch

Kate und Gerry McCann zeigen während einer Pressekonferenz im Juni ein Bild ihrer verschwundenen Tochter Madeleine.

Die Bekanntgabe der Mordermittlungen im Fall Maddie hat eine neue Welle internationaler Berichte ausgelöst. Lässt sich nun doch noch klären, was vor rund 13 Jahren mit der kleinen Madeleine McCann geschah? Auch Ermittler in anderen Fällen suchen nach neuen Ansätzen. Von dpa


Sa., 06.06.2020

30. Bundesliga-Spieltag 0:1 und Rot für Eberl - Gladbacher Frust nach Petersen-Tor

Mönchengladbachs Marcus Thuram sitzt nach der Niederlage in Freiburg enttäuscht auf dem Rasen.

Borussia Mönchengladbach verpasst den erhofften Sieg beim SC Freiburg und damit wichtige Punkte für die angestrebte Qualifikation zur Champions League. Das 0:1 mit zwei Platzverweisen sorgt für große Enttäuschung - und hat Konsequenzen. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Nach Tod von George Floyd Bürgerrechtler verklagen Trump - «Marsch auf Washington»

US-Präsident Donald Trump im Rosengarten des Weißen Hauses.

Mit einer Klage gegen die Regierung machen Bürgerrechtler in der USA nun auch vor Gericht gegen Polizeigewalt und Rassismus mobil. Der Druck auf der Straße nach dem Tod von George Floyd soll aber beibehalten werden - auch mit einem «Marsch auf Washington». Von dpa


Fr., 05.06.2020

«Kontraste»-Bericht Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben

Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, nachdem der Attentäter Anis Amri mit einem Lastwagen über den Platz gerast war.

Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Ermittler hoffen auf Beweise Gelingt der Durchbruch im Fall Maddie?

Der Verdächtige im Fall Maddie verbüßt eine Haftstrafe in Kiel.

Was geschah mit der kleinen Madeleine McCann vor rund 13 Jahren? Zu dem Deutschen, der unter Mordverdacht steht, werden zwar immer mehr Details bekannt. Der entscheidende Beweis scheint aber zu fehlen. Dafür spielt plötzlich ein anderer Fall eine Rolle. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Wettstreit Mehrwertsteuer: SPD-Fraktionschef trotzt der Kanzlerin

Im Zuge des Konjunkturpakets wird temporär auch die Mehrwertsteuer gesenkt.

Das Konjunkturpaket umfasst 130 Milliarden Euro - manchem ist das noch immer nicht genug. Doch während die einen streiten, treffen die anderen schon Entscheidungen. Eltern und Gastwirten winken bald finanzielle Hilfen. Von dpa


Fr., 05.06.2020

Erste deutsche Börsenliga Lufthansa fliegt aus dem Dax

Stillgelegte Passagiermaschine der Lufthansa.

Die Corona-Krise wirbelt auch die erste deutsche Börsenliga durcheinander: Die Lufthansa muss Platz machen für den zweiten Immobilienkonzern im Dax. Die Deutsche Wohnen steigt auf. Von dpa


Do., 04.06.2020

Protestwelle in den USA Trumps Reaktion auf Unruhen bringt Militärs gegen ihn auf

Der damalige US-Verteidigungsminister James Mattis (l) sitzt während eines Briefings mit hochrangigen Militärführern neben Donald Trump. Mattis hat den US-Präsidenten scharf kritisiert.

US-Präsident Trump schlittert von einer Krise in die nächste. Mit Blick auf die Proteste im Land inszeniert er sich als Hardliner, anstatt die Gesellschaft zu einen. Nun widersprechen selbst ranghohe Militärs öffentlich. Das ist rar. Von dpa


Do., 04.06.2020

13 Jahre nach Verschwinden Fall Maddie: Vorbestrafter Deutscher unter Mordverdacht

Gerry und Kate McCann zeigen während einer Pressekonferenz im Juni 2007 ein Bild ihrer verschwundenen Tochter Maddie.

Seit dem spurlosen Verschwinden der kleinen Maddie wollten die Eltern nur eins: die Wahrheit über das Schicksal ihrer Tochter herausfinden. Möglicherweise sind sie ihr nun ein Stück näher gekommen. Ein Deutscher ist ins Visier der Ermittler geraten. Von dpa


Do., 04.06.2020

Erste Einzelheiten bekannt Kinderbonus: 300 Euro extra vom Staat - aber nicht für alle

Familienministerin Franziska Giffey gab erste Einzelheiten zum geplanten Kinderbonus bekannt.

Familien mit Kindern sollen in der Corona-Krise einen sogenannten Kinderbonus bekommen. Für jedes kindergeldberechtigte Kind werden demnächst 300 Euro überwiesen, so der Plan. Da das aber mit der Steuer verrechnet wird, bleiben Gutverdiener außen vor. Von dpa


Do., 04.06.2020

Aufholjagd gestoppt Kein Frust bei Werder: «Rückschlag, aber kein Knockout»

Werder-Trainer Florian Kohfeldt geht nach dem Spiel mit Maske vom Platz.

Bremens Aufholjagd wurde jäh gestoppt. Doch aufgeben will niemand an der Weser. Das Restprogramm bietet Möglichkeiten. Der Umgang mit der Niederlage gegen Frankfurt wird zum Schlüssel. Von dpa


Do., 04.06.2020

Corona-Krise Einigung auf Konjunkturpaket: Mehrwertsteuer-Senkung kommt

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD).

Es waren Marathon-Verhandlungen über zwei Tage. Nach einem zähen Ringen haben sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD auf ein umfassendes Konjunkturprogramm geeinigt. Kostenpunkt: 130 Milliarden Euro. Von dpa


Do., 04.06.2020

Corona-Krise GroKo beschließt Konjunkturpaket von 130 Milliarden

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) neben Vizekanzler Olaf Scholz (SPD).

Nach zwei Tagen harten Ringens ist es geschafft. Die Spitzen der großen Koalition verständigen sich auf ein riesiges Konjunkturpaket von 130 Milliarden Euro. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Nachholspiel Herber Rückschlag für Werder: Heimpleite gegen Frankfurt

André Silva (2.v.r.) erzielte das 1:0 für Frankfurt.

Werder Bremen muss im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga wieder einen Rückschlag hinnehmen. Nach gutem Start verlieren die Bremer am Ende klar gegen Eintracht Frankfurt. Bei den Gästen wählt der Premieren-Torschütze einen Vergleich mit einer Ketchup-Flasche. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Nach Tod von George Floyd US-Minister gegen Militäreinsatz zum Stopp von Unruhen

US-Verteidigungsminister Mark Esper: «Rassismus ist eine Realität in Amerika.».

US-Präsident Trump hat gedroht, Ausschreitungen im Land notfalls mit Militärgewalt zu stoppen. Sein Verteidigungsminister macht klar, dass er davon nichts hält. Hat der Pentagon-Chef es sich nun mit Trump verscherzt? Von dpa


Mi., 03.06.2020

Kamf gegen Corona-Krise Marathon-Verhandlung im Kanzleramt: Was hilft aus dem Tief?

Das Bundeskanzleramt im Berliner Regierungsviertel spiegelt sich in der Fassade des Paul-Löbe-Hauses des Bundestags.

Deutschlands Wirtschaft soll mit einem Konjunkturpaket von historischem Ausmaß aus dem Corona-Krisenmodus kommen - da kann es länger dauern, bis die Details feststehen. Die Wunschlisten auf allen Seiten sind lang und teuer. Es geht aber nicht nur ums Geld. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Weitere Verunsicherung Corona-Ausbruch in Göttingen: Unmut über Schulschließungen

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht vor dem Iduna-Zentrum in Göttingen, wo viele der Betroffenen leben.

Bei privaten Feiern sollen Mitglieder von Großfamilien gegen die geltenden Corona-Regeln verstoßen haben. Das Resultat: jede Menge Neuinfektionen - und Ärger in der Stadt. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Stellenabbau Schrumpfkurs bei Lufthansa - «Werden jeden Stein umdrehen»

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat «tiefgreifenden Restrukturierungen» angekündigt.

Die Corona-Krise brockt der Lufthansa einen Milliardenverlust ein. Das Unternehmen will die Kosten deutlich senken. Zahlreiche Jobs stehen auf der Kippe. Von dpa


Mi., 03.06.2020

Ab ans Mittelmeer Reisewarnung wird für fast ganz Europa aufgehoben

Außenminister Heiko Maas gibt vor dem Auswärtigen Amt eine Erklärung zu den Reisewarnungen ab.

Es ist das Startsignal für den Sommerurlaub an Adria oder Algarve: Die weltweite Reisewarnung für Touristen wird zumindest zum Teil aufgehoben. Das Risiko für die Reisenden bleibt aber. Von dpa


Mi., 03.06.2020

China: «Zweierlei Maß» Trump droht mit Militär

Truppen der Nationalgarde von Georgia bereiten sich 9n Atlanta auf die Durchsetzung der Ausgangssperre vor.

Ausgerechnet vor dem Jahrestag des blutigen Militäreinsatzes am 4. Juni 1989 gegen Demonstranten in China ruft Trump in den Unruhen in den USA nach Truppen. Ein Geschenk für China - auch wegen Hongkong. Von dpa


Das Wetter in Münster

Heute

19°C 9°C

Morgen

19°C 8°C

Übermorgen

19°C 8°C
In Zusammenarbeit mit

Folgen Sie uns auf Twitter!

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland