Kriminalität
Hintergrund: Die Waffenlobby in den USA

Orlando (dpa) - Die 1871 gegründete National Rifle Association (NRA) gilt als eine der mächtigsten Lobby-Organisationen in den USA. «Das Schießen mit Gewehren auf wissenschaftlicher Basis zu fördern» formulierte einer ihrer Gründer, William C. Church, als vorrangiges Ziel.

Mittwoch, 10.08.2016, 12:08 Uhr

Die National Rifle Association gilt als eine der mächtigsten Lobby-Organisationen in den USA.
Die National Rifle Association gilt als eine der mächtigsten Lobby-Organisationen in den USA. Foto: Johannes Schmitt-Tegge

Darüber hinaus setzt sich die NRA dafür ein, dass US-Bürger Waffen besitzen und tragen dürfen. Die Organisation hat in den USA nach eigenen Angaben knapp vier Millionen Mitglieder. Jährlich unterrichten demnach mehr als 55 000 Ausbilder etwa 750 000 Waffenbesitzer im Umgang mit Gewehren, Pistolen und Munition.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4218355?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1701571%2F1701594%2F4840059%2F4840061%2F
Manolito Schwarz im Recall-Finale
Manolito Schwarz
Nachrichten-Ticker