Steuern
Regierung will schon 2016 «kalte Progression» abbauen

Berlin (dpa) - Die Steuereinnahmen steigen weit üppiger als erwartet. Grund genug, die «kalte Progression» anzugehen und so Steuerzahler zu entlasten. Das Plus im Geldbeutel wird aber mickrig ausfallen. Dafür haben Union und SPD wenigsten diesen Streitpunkt vorerst ausgeräumt.

Donnerstag, 07.05.2015, 21:05 Uhr

Bundesfinanzminister Schäuble hat überaschend Erleichterungen bei der "kalten Progression" angekündigt.
Bundesfinanzminister Schäuble hat überaschend Erleichterungen bei der "kalten Progression" angekündigt. Foto: Armin Weigel
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3239915?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1701571%2F1701594%2F1701595%2F4840099%2F4840108%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker