Mi., 12.12.2018

Skepsis in Lichtenberg Ermittler wollen Mordfall Peggy nach 17 Jahren endlich lösen

Ein Gedenkstein mit dem Porträt des Mädchens Peggy auf dem Friedhof in Nordhalben (Bayern).

Vor 17 Jahren verschwand die Schülerin Peggy auf dem Heimweg. Jahrelang war ihr Schicksal ein Rätsel - bis ein Pilzsammler vor gut zwei Jahren Knochen des Kindes entdeckte. Jetzt folgte eine Festnahme - ist der Fall gelöst? Von dpa

Mi., 12.12.2018

Ursache bleibt unklar Kosmonauten überprüfen mysteriöses Loch bei ISS-Außeneinsatz

Die beiden Kosmonauten der ISS bei ihrem Außeneinsatz.

In klobigen Raumanzügen müssen zwei Kosmonauten an einem winzigen Loch hantieren. Ihr Außeneinsatz an der ISS gelingt: Nach bald acht Stunden kehren die beiden Russen mit Fotos, Videos und Proben in die Raumstation zurück. Doch Fragen zum geheimnisvollen Leck bleiben. Von dpa


Mi., 12.12.2018

Unruhe-Provinz Nord-Kivu Inzwischen 500 Fälle des gefährlichen Ebola-Virus im Kongo

Helfer reinigen sich nach der Arbeit in einem Behandlungszentrum gegen Ebola mit Desinfektionsmittel.

Goma (dpa) - Im Osten des Kongos sind inzwischen 500 Menschen an dem lebensgefährlichen Ebola-Virus erkrankt. Davon seien 452 Fälle bestätigt worden, bei 48 sei die Krankheit wahrscheinlich, teilte das kongolesische Gesundheitsministerium am späten Dienstagabend mit. Von dpa


Mi., 12.12.2018

Täter auf der Flucht Mehrere Tote bei Terroranschlag in Straßburg

Polizisten patrouillieren nach dem Angriff durch das Zentrum Straßburgs.

Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum - und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand. Von dpa


Di., 11.12.2018

Aufklärung nach 17 Jahren? Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Polizeieinsatz bei Wurzbach an der Grenze von Bayern zu Thüringen: Hier wurden Peggys sterbliche Überreste gefunden.

Überraschende Wende in einem der mysteriösesten Mordfälle Deutschlands: Weil er 2001 das neunjährige Mädchen Peggy umgebracht haben soll, sitzt ein Mann jetzt in U-Haft. Winzige Spuren und ein falsches Alibi wurden ihm zum Verhängnis. Von dpa


Di., 11.12.2018

Unicef: 1,8 Millionen Kinder sind akut mangelernährt „Der Jemen ist eine Hölle auf Erden“

Eine jemenitische Frau hält ihr extrem unterernährtes Kind in einem Krankenhaus in der Provinz Hadscha.

Köln/Sanaa - Die Fakten sind entsetzlich: Nach Schätzung des Kinderhilfswerks Unicef haben sieben Millionen Kinder im Bürgerkriegsland Jemen nicht genug zu essen und befinden sich am Rande einer Hungersnot. Selbst wenn Lebensmittel verfügbar seien, so berichtet Unicef, könnten viele Familien sich diese durch den dramatischen Verfall der Währung nicht mehr leisten. Von Dorle Neumann


Di., 11.12.2018

Angriff auf Polizisten Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten

Einsätzkräfte vor dem Bamberger Ankerzentrum für Flüchtlinge.

Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Von dpa


Di., 11.12.2018

Ausführliche Aussage Patientenmörder Högel: Ich wollte ertappt werden

Niels Högel, angeklagt wegen Mordes an 100 Patienten an den Kliniken in Delmenhorst und Oldenburg, im Gerichtssaal.

100 Patienten soll der Ex-Pfleger Niels Högel ermordet haben: schwerkranke, wehrlose Menschen. An viele kann er sich nicht mehr erinnern. Er sei umnebelt gewesen, wie in einem Tunnel, sagt er. Von dpa


Di., 11.12.2018

Werte und Tugenden Fast alle halten sich für gute Bürger

Fast alle halten sich für gute Bürger.

Was macht einen guten Bürger aus? Ist die Gesellschaft gespalten? Für eine Studie wurden Junge und Alte, Menschen in Ost und West, mit und ohne Migrationshintergrund gefragt. Es gibt Überraschungen. Von dpa


Di., 11.12.2018

Schnee im Süden Meteorologen kündigen «weihnachtsmarkttaugliches Wetter» an

Schnee im Süden: Meteorologen kündigen «weihnachtsmarkttaugliches Wetter» an

Offenbach (dpa) - Wer gerne Glühwein bei eisigen Temperaturen trinkt, dürfte in den kommenden Tagen auf seine Kosten kommen. In Teilen des Landes wird es frostig und es fällt Schnee. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sehen ein «weihnachtsmarkttaugliches Wetter» im Anmarsch. Von dpa


Di., 11.12.2018

Drei Wochen vor Silvester Experten warnen vor riskantem Feuerwerk aus dem Ausland

Heidrun Fink von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung zeigt nach einem Versuch mit Böllern eine verbrannte Handattrappe.

Berlin (dpa) - Rund drei Wochen vor Silvester haben Fachleute vor der hohen Sprengkraft von Feuerwerkskörpern aus dem Ausland gewarnt. Von dpa


Di., 11.12.2018

Keine Ballons über Elmshorn Tierschutz geht vor Kinderträume

Ballons mit Kinderwünschen in den Himmel steigen lassen? Das war einmal - zumindest in Elmshorn. Foto (2017): Jann Roolfs

Zerplatzte Pläne: Hunderte Luftballons sollten mit Weihnachtswünschen aufsteigen - dieser Plan der Stadt Elmshorn in Schleswig-Holstein ist am Widerstand von Umweltverbänden gescheitert. Aber der Protest gegen Ballons betrifft nicht nur Kinder. Von dpa


Di., 11.12.2018

Wie kommt der Fisch da hin? US-Ozeanbehörde rätselt über Aale in Robben-Nasen

Forscher entdeckten in jüngerer Zeit wiederholt Exemplare der auf Hawaii lebenden Mönchsrobbe, in deren Nasenlöchern Aale steckten.

Hawaii-Mönchsrobben haben gelegentlich die Nase voll: Warum Aale es sich immer mal wieder in ihren Nasenlöchern bequem machen, ist für Ozeanforscher ein Rätsel. Von dpa


Di., 11.12.2018

Bald auf Fußwegen unterwegs Fußgänger-Verband nennt E-Skateboards «Knochenbrecher»

E-Skateboards sind ziemlich schnell.

Die einen feiern sie als Durchbruch der E-Mobilität. Andere fürchten schwere Unfälle mit Verletzten. Schnelle Skateboards und Tretroller mit Motor sollen demnächst erlaubt werden - und der Streit um die Nutzung von Geh- und Radwegen nimmt Fahrt auf. Von dpa


Di., 11.12.2018

Böblingen Jugendlicher soll Mutter und Großmutter getötet haben

Wie die Frauen zu Tode kamen, ist noch unklar.

Böblingen (dpa) - Ein 17-Jähriger soll in Böblingen bei Stuttgart seine Mutter und seine Großmutter umgebracht haben. Der Jugendliche habe in der Nacht zum Dienstag selbst die Polizei gerufen und schon am Telefon gesagt, er habe die beiden getötet, sagte ein Polizeisprecher. Von dpa


Di., 11.12.2018

Mehrere Verletzte Polizeieinsatz in Bamberger Ankerzentrum für Flüchtlinge

Die Polizei ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs und Brandstiftung.

Bamberg (dpa) - In einem Bamberger Ankerzentrum für Flüchtlinge sind bei einem Polizeieinsatz mehrere Menschen verletzt worden. Bewohner hätten bei dem Einsatz am Dienstagmorgen Sicherheitsmitarbeiter und Polizeibeamte angegriffen, teilte die Polizei mit. Von dpa


Di., 11.12.2018

Studie zu Werten und Tugenden Fast alle Deutschen halten sich für gute Bürger

Bei Befragten mit deutschen oder ausländischen Wurzeln fallen die Bewertungen ähnlich aus.

Was macht einen guten Bürger aus? Ist die Gesellschaft gespalten? Für eine Studie wurden Junge und Alte, Menschen in Ost und West, mit und ohne Migrationshintergrund gefragt. Es gibt Überraschungen. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Prozessbeginn Tischler bastelte Blitzer-Attrappe - Verfahren eingestellt

Wegen dieser selbstgebauten Blitzer-Attrappe im Vorgarten musste der Konstrukteur vor Gericht.

Jahrelang setzte sich ein Kölner für Tempokontrollen vor seinem Haus ein. Weil die Stadt aber nicht reagierte, baute er einen Blitzer aus Holz und stellte diesen in seinem Vorgarten auf - so der Vorwurf. Nun stand der Mann wegen Amtsanmaßung vor Gericht. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Kritik an Pfizer-Kommunikation Pillen-Rückruf: 2700 «Trigoa»-Packungen betroffen

Wegen falsch bedruckter Tablettenverpackungen ruft der Pharmahersteller Pfizer mehrere Chargen einer Antibabypille zurück.

Eine Firma ruft eine Antibabypille zurück, weil Anwenderinnen bei der Einnahme Fehler machen und schwanger werden könnten. Was sollen betroffene Frauen jetzt tun - und wie viele sind es überhaupt? Von dpa


Mo., 10.12.2018

Berühmte Bäume im Advent Weltweites Glitzern und funkeln

Berühmte Bäume im Advent: Weltweites Glitzern und funkeln

Ihr Glanz strahlt weiter als das Licht ihrer Kerzen: Weltweit gibt es eine Handvoll Weihnachtsbäume, die Promi-Status haben. Sie stehen für die Weihnachtsstimmung in einer ganzen Stadt. Ihr Strahlen erhellt Weltmetropolen und macht sie zu Anziehungspunkten in der vorweihnachtlichen Zeit.


Mo., 10.12.2018

Viele vorbestrafte Gäste Polizei schreitet mit Großaufgebot bei Clan-Hochzeit ein

Polizeibeamte kontrollieren bei einer Hochzeitsfeier zweier Familienclans Fahrzeuge - die meisten aus der Luxusklasse.

Mülheim/Ruhr (dpa) - Hunderte Polizisten haben auf Verdacht die Gäste einer Hochzeit zweier Familienclans in Nordrhein-Westfalen kontrolliert. Der Grund: Viele der rund 1000 erwarteten Gäste haben ein beträchtliches Vorstrafenregister. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Horror-Story aus Sibirien Russlands gefährlichster Serienmörder tötete fast 80 Frauen

Der Angeklagte Michail Popkow soll fast 80 Frauen ermordet haben.

Wie konnte ein russischer Polizist über 20 Jahre unentdeckt Dutzende Frauen ermorden? Die Horror-Story aus Sibirien erzählt auch etwas vom sozialen Verfall Russlands - und von schlechter Polizeiarbeit. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Keine Stehplätze erlaubt Heiligabend-Gottesdienste - nur mit Eintrittskarte

Eintrittskarten für den Heiligabend-Gottesdienst in der evangelischen Kirchengemeinde Essen-Haarzopf.

Weil die Zahl der Plätze begrenzt ist und es vergangenes Jahr zu Missstimmung wegen des großen Andrangs gekommen sei, verteilt eine Gemeinde in Essen-Haarzopf dieses Jahr zum Weihnachtsgottesdienst Eintrittskarten. Sie sind aber zumindest kostenlos. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Exfreundin getötet 17-Jähriger wegen Mordes vor Gericht

Trauerkerzen und Blumen am Tatort in Viersen.

Die 15-jährige hatte sich getrennt. Ihr Ex-Freund soll sie als Eigentum betrachtet haben. Nach einer tödlichen Messerattacke steht er wegen Mordes vor Gericht. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Muskelprotz Australien trauert um Känguru Roger

Australien trauert um sein berühmtestes Känguru Roger. Das mehr als zwei Meter große und 90 Kilogramm schwere Tier wurde zwölf Jahre alt.

Etwa 45 Millionen Kängurus gibt es in Australien. Das berühmteste davon ist jetzt gestorben: Roger, ein Muskelprotz, der auch international Hunderttausende Fans hatte. Ein echter Nachfolger ist nicht in Sicht. Von dpa


1 - 25 von 5291 Beiträgen

Das Wetter in Münster

Heute

6°C 1°C

Morgen

4°C 0°C

Übermorgen

3°C -3°C
In Zusammenarbeit mit

Folgen Sie uns auf Twitter!

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region