So., 28.04.2019

Schweizer Kanton Wallis Vier Skitourengänger aus Deutschland von Lawine getötet

Das Gebiet der Grünhornlücke, wo vier Skifahrer bei einer Lawine verschüttet wurden.

Vier Skiwanderer aus Deutschland werden von einer Lawine in den Schweizer Bergen erfasst. Die Gruppe galt zunächst als vermisst, am Wochenende wurde sie dann tot aus den Schneemassen geborgen. Viele Details sind noch unklar. Von dpa

So., 28.04.2019

Fahrer weiter flüchtig Mutmaßliches Autorennen: 200 Menschen gedenken toter Frau

Weiße Markierungen zeigen den Unfallhergang nach dem mutmaßlichen Autorennen, bei dem eine Unbeteiligte starb.

Moers (dpa) - Nach einem mutmaßlichen Autorennen in Moers haben mehr als 200 Menschen der tödlich verunglückten unbeteiligten 43-Jährigen gedacht. Die Polizei habe die Bismarckstraße am Samstag für eine halbe Stunde abgesperrt, um die Versammlung ungestört zu ermöglichen, sagte ein Sprecher. Von dpa


So., 28.04.2019

Betreuung von Kindern In vielen Bundesländern gibt es zu wenig Pflegefamilien

In vielen Bundesländern gibt es zu wenige Familien, die Pflegekinder aufnehmen.

Das Aufnehmen von fremden Kindern und Jugendlichen ist eine schwierige Aufgabe. Vielerorts gibt es zu wenig Pflegefamilien. Was können Gründe dafür sein? Von dpa


So., 28.04.2019

Weltkonferenz in Paris Bundesumweltministerin: Artensterben globale Herausforderung

Weltkonferenz in Paris: Bundesumweltministerin: Artensterben globale Herausforderung

Berlin (dpa) - Vor Beginn einer Weltkonferenz zur Artenvielfalt hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze die existenzielle Bedeutung des Kampfs gegen das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten betont. Von dpa


So., 28.04.2019

Karl muss viel erleiden Buga-Maskottchen: Entführt, geklaut, gesprengt

Karl muss viel erleiden: Buga-Maskottchen: Entführt, geklaut, gesprengt

Einige der pinken Gartenzwerge verschwinden nur für ein paar Tage, andere tauchen gar nicht mehr auf: Rund um Buga-Maskottchen Karl häufen sich Straftaten. Von dpa


So., 28.04.2019

Zufluchtsort Cooles Kabul: Die ersten Cafés und die afghanische Jugend

Humajun Sadran vor seinem neuen Café-Restaurant «Burger Shop» im Viertel Taimani.

Freunde statt Familie, Jungs neben Mädchen: Die neue Café-Szene in Kabul bietet jungen Leuten kleine Oasen des Lichts mit Internet - und eine Zuflucht für jene, deren Leben in die traditionellen Schablonen nicht mehr passt. Von dpa


So., 28.04.2019

Vier Tote in Seattle Kran stürzt von Google-Neubau auf Straße

Der Kran fiel vom Dach eines etwa sechsgeschössigen Gebäudes in den laufenden Verkehr und zerquetschte fünf Autos.

Durch die Straßen von Seattle fegen heftige Sturmböen, als plötzlich ein riesiger Baukran vom Dach eines Gebäudes in die Tiefe stürzt - und ein halbes Dutzend Autos unter sich begräbt. Ein Baby hat großes Glück. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Zwist zwischen Großfamilien? Verletzter bei Schüssen in Rüsselsheim

Zwei Polizeibeamte begutachten ein Fahrzeug mit beschädigter Heckscheibe im abgesperrten Bereich. In der Innenstadt von Rüsselsheim kam es zu Schüssen.

In der Rüsselsheimer Innenstadt fallen Schüsse. Ein Mann wird durch einen Streifschuss verletzt. Die Polizei rückt an. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Frau und Kind getötet Drama auf Teneriffa: Priester soll Sechsjährigen betreuen

Polizisten stehen in der Nähe der Höhle, in der die Leichen einer Frau und ihres Sohnes gefunden wurden.

Santa Cruz de Tenerife (dpa) - Nach der Tötung einer 39-jährigen Deutschen und ihres zehn Jahre alten Sohnes auf Teneriffa soll sich spanischen Medienberichten zufolge ein deutscher Priester um den sechsjährigen Überlebenden des Dramas kümmern. Von dpa


Sa., 27.04.2019

34-Jähriger aus Kamerun Zwangsmaßnahmen: Psychiatrie-Patient stirbt in Hamburger UKE

Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Das UKE bestätigte, dass der Patient am Freitag auf der Intensivstation gestorben ist.

Hamburg (dpa) - Fünf Tage nach einem umstrittenen Einsatz des Sicherheitsdienstes auf dem Gelände des Hamburger Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) ist ein Psychiatrie-Patient gestorben. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Wenige Wochen nach «Idai» Mosambik: Mehrere Tote und schwere Schäden nach Zyklon

Wenige Wochen nach dem verheerenden Zyklon «Idai» ist ein weiterer tropischer Wirbelsturm in Mosambik auf Land getroffen. Hier zerstörte und beschädigte Gebäude in Pemba.

In Mosambik scheinen die Folgen von Zyklon «Kenneth» zunächst weniger katastrophal als die seines Vorgängers «Idai». Doch die Gefahr ist bei weitem nicht gebannt: Es wird mit tagelangem Regen gerechnet. Die Angst vor Überschwemmungen, Erdrutschen und Krankheiten geht um. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Waldbrandgefahr sinkt vorerst April verabschiedet sich unbeständig

Die Kirchturmspitze von Rudlfing in Bayern ragt über einem Rapsfeld auf. In den nächsten Tagen regnet es in wechselnden Regionen verbreitet.

Warm und trocken war es über Ostern - nach diesem Geschenk verabschiedet sich der April mit klassischem Sonne-Regen-Mix. Das lässt die Waldbrandgefahr sinken. Die Sorge vor weiteren Bränden mindert das allerdings vorerst kaum. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Angst vor weiterer Ausbreitung Masern-Quarantäne in USA: Hunderte in Los Angeles betroffen

Im Jahr 2014 hatte Trump einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus bei Kindern hergestellt - ein bei Impfgegnern verbreiteter Irrglaube.

Los Angeles (dpa) - Wegen einer möglichen Ansteckung mit Masern stehen Hunderte Studenten und Mitarbeiter an zwei US-Universität in Los Angeles unter Quarantäne. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Missbrauch von Kindern Ermittlungskommission im Fall Lügde bekommt mehr Personal

Ein Bagger steht vor der bereits zum Teil abgerissenen Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

Dutzende Ermittler sollen den Missbrauchsfall auf einem Campingplatz in Lügde aufklären. Das Areal rund um den mutmaßlichen Tatort bleibt dabei im Visier der Polizei. Sie verstärkt ihre Ermittlungskommission, um das große Gelände weiter zu untersuchen. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Rückreisewelle Nach Ende der Osterferien Reiseverkehr noch entspannt

Auf den Autobahnen kann es am Sonntagnachmittag zu Stau und stockendem Verkehr kommen.

Berlin (dpa) - Zum Ende der Osterferien in neun Bundesländern rollt der Zugverkehr bislang nach Angaben der Bahn störungsfrei und nach Plan. «Es gibt keine Beeinträchtigungen durch Überlastungen von Zügen», sagte ein Sprecher am Samstag. Auch Autobahnen und Straßen waren laut ADAC bis Mittag ohne Staus. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Schneeschmelze und Regenfälle Behörden in Montréal rufen wegen Überflutung Notstand aus

Eine Straße in Nauwigewauk ist durch die Wassermassen des über die Ufer getretenen St. John River überflutet.

Montréal (dpa) - Wegen schwerer Überflutungen im Nordosten Kanadas haben die Behörden den Notstand ausgerufen. Damit dürfen sie beispielsweise Evakuierungen anordnen und Land beschlagnahmen. Von dpa


Sa., 27.04.2019

Dürre schon im Februar Wetterextreme machen Bundesgartenschau zu schaffen

Blühende Tulpen bei der Eröffnung der Bundesgartenschau in Heilbronn. Rund 30 Prozent der Buga-Flächen werden automatisch bewässert.

Heilbronn (dpa) - Ein weiterer Dürresommer würde für die Bundesgartenschau (Buga) in Heilbronn mehr Aufwand und Kosten bedeuten. «Schon jetzt trifft uns die extreme Trockenheit», sagte Buga-Geschäftsführer Hanspeter Faas. Von dpa


Fr., 26.04.2019

Rückreise-Welle Ende der Osterferien: ADAC rechnet mit vollen Straßen

Stau auf der A10 in Brandenburg: Zum Ende der Osterferien in neun Bundesländern müssen sich Autofahrer am Wochenende wieder in Geduld üben.

Auf der Heimfahrt von der See oder aus den Bergen: Die Osterferien gehen in neun Bundesländern gleichzeitig zu Ende. Auf den Straßen könnte es dementsprechend wieder voll werden. Und wie sieht es an den Flughäfen aus? Von dpa


Fr., 26.04.2019

Unbeteiligte stirbt in Moers Tod nach mutmaßlichem Autorennen: Suche nach Fahrern

Nach einem mutmaßlichen Autorennen ist eine unbeteiligte Autofahrerin gestorben.

Zwei Männer sollen sich in Moers ein illegales Autorennen geliefert haben. Es kommt zu einer Kollision mit dem Auto einer unbeteiligten Frau. Sie ist jetzt tot. Wo sind die beiden Männer? Von dpa


Fr., 26.04.2019

Warnung vor Überschwemmungen Mosambik erneut von schwerem Zyklon erschüttert

Zerstörung auf den Komoren: 760.000 Menschen leben auf der Inselgruppe.

Von der letzten Naturkatastrophe hat sich Mosambik noch gar nicht erholt – schon trifft ein neuer Zyklon das arme Land im Südosten Afrikas. Zahlreiche Häuser sind zerstört, die Stromversorgung ist unterbrochen. Helfer warnen, dass Schlimmeres folgen könnte. Von dpa


Fr., 26.04.2019

Ein Fehler, ein Stich «Knast-Bienen» bringen Häftlingen Geduld bei

Ein Häftling füllt ein Glas Bienenhonig in der Gefängniswerkstatt ab.

In Nordrhein-Westfalen sollen rund drei Millionen «Knast-Bienen» helfen, aus Kriminellen verantwortungsbewusstere Menschen zu machen. Was sie bei dem Projekt lernen können? Dass es wehtun kann, sich nicht an Regeln zu halten. Von dpa


Fr., 26.04.2019

Schwerverletzte bei Kassel Jogger auf Startbahn löst Absturz von Segelflieger aus

Ein Stoppschild ist auf dem Vorfeld eines Flughafens.

Während des Starts eines Segelfliegers läuft ein Jogger über einen Flugplatz. Das Flugzeug stürzt ab, zwei Menschen werden schwer verletzt. Nun sucht die Polizei nach dem Läufer. Von dpa


Fr., 26.04.2019

Urteil in New York Anna Sorokin als Hochstaplerin schuldig gesprochen

Anna Sorokin kurz vor der Verkündung des Urteils im Gerichtssaal in New York. 

Als angebliche Millionenerbin soll sie sich durch die New Yorker High Society geschnorrt haben. Die US-Justiz hält Anna Sorokin für eine kriminelle Hochstaplerin. Nun droht der jungen Deutschen eine Haftstrafe. Von dpa


Do., 25.04.2019

Blutiges Drama auf Teneriffa Tod in der Höhle: Polizei geht von brutalem Verbrechen aus

Polizisten und Mitglieder der Guardia Civil auf der Straße, die zu dem mutmaßlichen Tatort führt.

Ein Deutscher soll auf Teneriffa seine getrennt lebende Frau und seinen kleinen Sohn zu Tode geprügelt haben. Nachbarn zufolge lebte der Mann abgeschottet auf der Insel. Die Opfer waren angereist. Von dpa


Do., 25.04.2019

Zwischen Angst und Resignation Leben mit dem Wolf im Osten

Ein Wolf steht in seinem Freigehege im Tierpark Hexentanzplatz in Sachsen-Anhalt.

In Deutschland gibt es immer mehr Wölfe. Über den Umgang mit dem Raubtier wird auch in der Bundesregierung gestritten. Die Betroffenen warten darauf, dass gehandelt wird - und berichten von unheimlichen Erlebnissen. Von dpa


426 - 450 von 6901 Beiträgen

Das Wetter in Münster

Heute

34°C 17°C

Morgen

24°C 11°C

Übermorgen

23°C 9°C
In Zusammenarbeit mit

Folgen Sie uns auf Twitter!

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region