Brauchtum
Pariser Metro schickt Passagiere in den April

Paris (dpa) - Zehntausende Fahrgäste der Pariser Metro sind am Freitag wegen eines Aprilscherzes an bisher unbekannten Stationen ein- oder ausgestiegen. Der Metro-Betreiber RATP hatte über Nacht 13 Stationen mit französischen Wortspielen umbenannt und jedes zweite Namensschild in den U-Bahn-Stationen überklebt.

Freitag, 01.04.2016, 17:04 Uhr

Aus der Station Opéra ist über Nacht Apéro geworden - aber nur für einen Tag.
Aus der Station Opéra ist über Nacht Apéro geworden - aber nur für einen Tag. Foto: Sabrina Hambloch

So konnten sich Passagiere zum Beispiel an der Station « Opéra » auf einen Feierabend-Drink «Apéro» (kurz für: Aperitif) freuen. Wer sonst am «Quatre-septembre» (4. September) aussteigt, war direkt mit «1er avril» (1. April) konfrontiert.

Für ohnehin schon vom Metro-Labyrinth verwirrte Touristen hatte die RATP Entwarnung parat: Der Untergrund-Scherz sollte mit dem 1. April auch wieder enden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3904715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F4840888%2F4840897%2F
Nachrichten-Ticker