Protest
Britische Jungs gehen im Rock zur Schule

Weil es in Großbritannien in den letzten Tagen so heiß gewesen sein soll und ihnen verboten war, kurze Hosen zu tragen, sind Schüler im südenglischen Exeter in Röcken in die Schule gegangen.

Freitag, 23.06.2017, 13:06 Uhr

Im Großbritannien ist es im Moment sehr heiß.
Im Großbritannien ist es im Moment sehr heiß. Foto: Keith Morris

London (dpa) - Aus Protest gegen die strengen Uniformregeln der Isca Academy im südenglischen Exeter sind zahlreiche Schüler diese Woche im Rock zur Schule gegangen.

Zuvor hätten sie auf ihre Anfrage, ob sie wegen der Hitze kurze Hosen tragen dürften, von der Schulleitung die Antwort bekommen, sie könnten ja Röcke anziehen, berichteten britische Medien. Diese sind Teil der offiziellen Schuluniform.

In einer Reaktion kündigte die Schule inzwischen an, wegen der generell immer heißer werdenden Sommer vom kommenden Jahr an kurze Hosen als Teil der Schuluniform einführen zu wollen. Strafen für das Tragen von Röcken habe es für die Jungen nicht gegeben.

Auch andernorts in Großbritannien soll es in der heißesten Juni-Woche seit 1976 zu ähnlichen Aktionen gekommen sein. Ein junger Brite twitterte, er sei von einem Arbeitgeber wieder heimgeschickt worden, weil er kurze Hosen trug - und im kurzen Kleid wiedergekommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4950531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Tödlicher Pedelec-Unfall lässt Fragen offen
Die Baustelle wurde nach dem Unfall (r.) anders abgesichert, als sie es vor dem Unfall war. Das linke Foto zeigt die Baugrube kurz nach der Bergung der schwer verletzten Frau.
Nachrichten-Ticker